Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Suchergebnisse

17 Artikel gefunden. Trefferliste sortieren Relevanz · Datum (neueste zuerst) · alphabetisch
Telearbeitsplatz und mobile Arbeit
Die moderne Informationsgesellschaft bringt es mit sich, dass immer mehr Angestellte nicht mehr im Betrieb arbeiten, sondern von zu Hause aus, z. B. an fest eingerichteten Telearbeitsplätzen oder ihre Arbeit unterwegs erledigen. Sie sind wie jeder andere Kollege oder jede andere Kollegin im Betrieb bei dienstlichen Tätigkeiten versichert. Es gelten aber einige Besonderheiten.
/bghwportal/arbeitnehmer/versicherungsschutz/arbeitsunfall/arbeiten-an-telearbeitsplaetzen/arbeiten-an-telearbeitsplaetzen

Meldung Arbeitsunfall - Raubüberfall - Berufskrankheit
Arbeits- und Wegeunfälle müssen vom Unternehmen bei der Berufsgenossenschaft gemeldet werden. Und zwar immer dann, wenn eine versicherte Person mehr als drei Tage arbeitsunfähig gemeldet wurde oder im schlimmsten Fall tödlich verunglückt ist. Genauso muss beim Verdacht auf eine Berufskrankheit verfahren werden. Melden Sie auch jeden Raubüberfall, selbst wenn daraus keine Arbeitsunfähigkeit resultiert, die länger als drei Tage andauert.
/bghwportal/unternehmer/meldung-unfall-bk-ueberfall/meldung-unfall-raubueberfall-berufskrankheit

Betriebliche Gemeinschaftsveranstaltungen
Während einer betrieblichen Gemeinschaftsveranstaltung wie z. B. einer Betriebsfeier oder einem Betriebsausflug stehen Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer grundsätzlich unter dem Schutz der gesetzlichen Unfallversicherung - und zwar bei allen Tätigkeiten, die vom Zweck der Veranstaltung getragen werden beziehungsweise im Programm vorgesehen sind. Hierfür müssen allerdings eine Reihe von Voraussetzungen erfüllt sein.
/bghwportal/arbeitnehmer/versicherungsschutz/arbeitsunfall/betriebliche-gemeinschaftsveranstaltungen-1/betriebliche-gemeinschaftsveranstaltungen

Meldung Arbeitsunfall - Berufskrankheit - Raubüberfall
Arbeits- und Wegeunfälle müssen vom Unternehmen bei der Berufsgenossenschaft gemeldet werden. Und zwar immer dann, wenn eine versicherte Person mehr als drei Tage arbeitsunfähig gemeldet wurde oder im schlimmsten Fall tödlich verunglückt ist. Genauso muss beim Verdacht auf eine Berufskrankheit verfahren werden. Melden Sie auch jeden Raubüberfall, selbst wenn daraus keine Arbeitsunfähigkeit resultiert, die länger als drei Tage andauert.
/bghwportal/unternehmer/meldung-unfall-bk-ueberfall

Dienst- und Geschäftsreisen
Viele Menschen reisen nicht nur privat, sondern häufig auch im Auftrag ihres Arbeitgebers. Auch dann stehen sie grundsätzlich unter dem Schutz der gesetzlichen Unfallversicherung.
/bghwportal/arbeitnehmer/versicherungsschutz/arbeitsunfall/arbeitsunfaelle-an-anderen-dienst-geschaeftsorten/dienst-und-geschaeftsreisen

Arbeitsunfall melden
Allgemeine Erläuterungen zur Unfallanzeige und Formular Unfallanzeige
/bghwportal/unternehmer/meldung-unfall-bk-ueberfall/unfallanzeige-1

Meldepflicht Arbeitsunfall / BK
siehe Meldung Unfall - Berufskrankheit - Raubüberfall
/bghwportal/themen-von-a-z/meldepflichtiger-arbeitsunfall