Corona FAQ: 3G Regelungen im Betrieb

Infos zum betrieblichen Infektionsschutz, Homeoffice, Testangeboten

Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales hat Antworten auf die häufigsten Fragen zum betrieblichen Infektionsschutz zusammengestellt:

Betrieblicher Infektionsschutz (inklusive spezielle FAQ zu den 3G-Regeln am Arbeitsplatz) des Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS)

 

Symbol für einen informativen Hinweis
Sind die Kontrollen von 3G auch auf die LKW-Fahrer, die Anlieferungen tätigen oder Postboten (Fremdunternehmen), auszudehnen? Wenn ja, muss diese Kontrolle dokumentiert werden?

Der Arbeitgeber hat im Rahmen der Gefährdungsbeurteilung zu prüfen, welche betrieblichen Infektionsrisiken von Besuchern der Arbeitsstätte ausgehen und ggf. entsprechende Schutzmaßnahmen im betrieblichen Hygienekonzept festzulegen. Im Rahmen seines Hausrechts kann er z. B. auch 3G-Nachweise als Bedingung für das Betreten der Arbeitsstätte verlangen.

Stand: 10.12.2021

Wenn in der Gastronomie 2G umgesetzt werden muss, gilt das dann auch für Betriebskantinen, insbesondere, wenn diese für Beschäftigte von Fremdfirmen zugänglich sind?

Von den Ländern werden gesonderte Regelungen für die Gastronomie, Kantinen oder Mensen festgelegt, weshalb die jeweilige Länderverordnungen zu prüfen sind.

Stand: 10.12.2021

Gibt es eine Testpflicht für mitarbeitende Familienmitglieder?

Bisher sind keine Ausnahmen vorgesehen. Auch für Familienmitglieder gilt der Arbeitsschutz.

Stand: 10.12.2021

Wie können/sollen bspw. Speditionen ihre Fahrer, die sich nicht in der Arbeitsstätte befinden, aber in anderen Unternehmen aktiv werden, kontrollieren?

Auch bei Arbeitsstätten, die nicht zum Betriebsgelände des Arbeitgebers gehören, hat der Arbeitgeber sicherzustellen, dass seine Beschäftigten bei Betreten der Arbeitsstätte über einen 3 G- Nachweis verfügen. Dies kann im Falle von Selbsttests unter Aufsicht in Abstimmung mit der Zugangskontrolle einer externen Arbeitsstätte oder durch Übermittlung des aktuellen Nachweises in digitaler Form an den Arbeitgeber erfolgen. Grundsätzlich sind die Beschäftigten selbst für das Mitführen und den Erwerb 3G-konformer Nachweise verantwortlich. Die Übermittlung solcher Nachweise der Beschäftigten durch den Arbeitgeber an Dritte ist auch datenschutzrechtlich nicht unproblematisch und erfordert z.B. zwingend die Information und ausdrückliche Zustimmung der jeweiligen Beschäftigten.

Stand: 10.12.2021

Über welche Voraussetzungen muss jemand im Unternehmen verfügen, wenn diese Person Corona-Testungen vornehmen möchte?

Die Probenahme an anderen Personen ist eine Tätigkeit mit einer Infektionsgefährdung, die der Biostoffverordnung unterliegt. Der Ausschuss für Biologische Arbeitsstoffe hat hierfür eine Empfehlung  erstellt.

Stand: 10.12.2021

Gibt es ein Plakat zur 3G-Regelung?

Unser Plakat zur 3G-Regelung finden Sie auf diesen Seiten. Dort können Sie es auch über unseren Medienshop bestellen.

Die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung bietet darüber hinaus für Beschäftigte ein Informationsblatt zur 3G-Regelung an. Es ist auch in Leichter Sprache verfügbar sowie in den Sprachen: EnglischTürkischPolnischRussischItalienisch sowie Französisch.

Stand: 17.01.2022

Lesen Sie auch unsere Artikel im E-Magazin

Es sind noch Fragen offen? Durchsuchen Sie unsere FAQ:

Zurück nach oben springen

Ihr Kontakt zu uns

Wir freuen uns auf Ihre Anfrage!

Ansprechpartnersuche

Finden Sie durch die Eingabe Ihrer Postleitzahl Ihre Ansprechpersonen für Ihre Frage über unsere Ansprechpartnersuche

Oder richten Sie Ihre Anfrage per Kontaktformular an uns:
Kontaktformular