Corona FAQ: Büroarbeitsplätze

Abstandsregeln, Abtrennungen, versetzte Arbeitszeiten: Die wichtigsten Verhaltensregeln für das Arbeiten im Büro.

Was ist an Büroarbeitsplätzen zu beachten?

Der Hauptübertragungsweg von Coronaviren in der Bevölkerung ist wohl die Tröpfcheninfektion beim Husten und Niesen. Eine Übertragung durch kontaminierte Oberflächen ist eher unwahrscheinlich, insbesondere in unmittelbarer Umgebung von Infizierten aber auch nicht generell auszuschließen.

Vor diesem Hintergrund müssen die Maßnahmen prioritär darauf abzielen, eine Übertragung über die Atemwege bzw. über Tröpfchen zu verhindern.

Neben den allgemeinen Regeln zur Nies- und Hustenetikette, den Handwaschregeln etc. sind bei Büros insbesondere folgende Punkte zu beachten:

  • Bieten Sie Beschäftigten, die grundsätzlich ihre Aufgaben von zu Hause aus erledigen können, Homeoffice an, wenn keine zwingenden betriebsbedingten Gründe entgegenstehen.
  • Wenn möglich sollten Beschäftigten Einzelbüros angeboten werden.
  • Die gleichzeitige Nutzung von Räumen durch mehrere Personen ist auf das betriebsnotwendige Minimum zu reduzieren.
  • Sollte dies nicht möglich sein, kann das Aufstellen von Abtrennungen aus Acrylglas oder anderen Materialien zwischen den Arbeitsplätzen einen Schutz vor der Übertragung darstellen. Der obere Rand der Abtrennung darf folgende Mindesthöhe über dem Fußboden nicht unterschreiten: 
    1,50 m zwischen sitzenden Personen,
    1,80 m zwischen sitzenden und gegenüberstehenden Personen (zum Beispiel Kunden),
    2,00 m zwischen stehenden Personen.
    Die Anforderungen können von Abtrennungen, wie sie an Kassenarbeitsplätzen eingesetzt werden, übertragen werden. Die Abtrennungen an Schreibtischen müssen so dimensioniert sein, dass diese auch bei höhenverstellbaren Schreibtischen noch wirksam sind.
  • Klären, ob die maximale Anzahl Mitarbeiter im Büro begrenzt werden kann, zum Beispiel durch organisatorische Maßnahmen wie eine Teilung der Teams mit zeitversetztem Arbeiten und Hinweise an den Büros auf Abstand bzw. Besetzungszahlen (ggf. einzelne Schreibtische sperren).
  • Die Abstandsregelungen sind natürlich auch in Pausen-, Sanitär- und Aufenthaltsräumen zu beachten.
  • In Fahrstühlen ist auf ausreichend Abstand zu achten, ggf. ist hier auch die Anzahl der maximal gleichzeitig zu befördernden Personen anzupassen.
  • Für Büro- oder Sozialräume ohne technische Lüftung gilt: Sie sollten Räume mindestens 15 Minuten lüften, bevor sie benutzt werden, besonders dann, wenn sich zuvor dort andere Personen aufgehalten haben. Öffnen Sie die Fenster während Raumnutzung nicht nur im üblichen stündlichen Intervall für einige Minuten, sondern aufgrund der aktuellen Situation im Rhythmus von 20 Minuten. Unter Berücksichtigung der Temperatur- und Druckdifferenz zwischen innen und außen sollen Lüftungsdauer von 10 Minuten im Sommer, 5 Minuten im Frühjahr/Herbst und 3 Minuten im Winter nicht unterschritten werden. Thermische Unbehaglichkeit müssen Sie zugunsten des Gesundheitsschutzes in Kauf nehmen. Nutzen Sie Ventilatoren, mobile Klimaanlagen oder Heizlüfter nur in Einzelbüros, da diese Geräte nicht für einen Luftaustausch, sondern nur für eine Luftverteilung sorgen und damit zur Verteilung von Aerosolen über den Mindestabstand von 1,5 m hinweg beitragen können. Für Räume mit technischer Lüftung siehe Was ist beim Lüften über raumlufttechnische Anlagen zu beachten? 
  • was-ist-beim-lueften-ueber-raumlufttechnischen-anlagen-rlt-anlagen-zu-beachten
  • Eine regelmäßige, gründliche Reinigung der Flächen, die von vielen Beschäftigten genutzt werden, wie beispielsweise Klinken, Türgriffe, Teeküchen, Kopierer mit normalen fettlösenden Reinigern ist sinnvoll. Es ist daher zu prüfen, inwieweit diese Reinigungsintervalle verkürzt werden können.
  • Wenn eine Nutzung von Arbeitsplätzen durch mehrere Beschäftigte unumgänglich ist, sollten jeweils eigene Tastaturen, Mäuse, Headsets etc. genutzt werden. Ist auch dies nicht möglich, sollten diese Arbeitsmittel vor und nach der entsprechenden Benutzung gereinigt werden.
  • Unabhängig vom Betrieblichen Maßnahmenkonzept soll in Zweifelsfällen, bei denen der Mindestabstand nicht sicher eingehalten werden kann, mindestens medizinischer Mundschutz zur Verfügung gestellt und getragen werden. Dadurch dürfen bestehende Schutzmaßnahmen, wie Abstandhalten und Hygiene aber nicht außer Kraft gesetzt werden. Weitere Informationen zu Atemschutz
  • Darüber hinaus sind für die Beschäftigten die allgemeinen Maßnahmen zur Handhygiene zu beachten.
Zurück nach oben springen

Ihr Kontakt zu uns

Wir freuen uns auf Ihre Anfrage!

Ansprechpartnersuche

Finden Sie durch die Eingabe Ihrer Postleitzahl Ihre Ansprechpersonen für Ihre Frage über unsere Ansprechpartnersuche

Oder richten Sie Ihre Anfrage per Kontaktformular an uns:
Kontaktformular