Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Was ist an Lade- und Verladestellen zu beachten?

Verantwortliche sollten in Abstimmung mit den Warenversendern und -empfängern darauf hinwirken, dass Fahrerinnen und Fahrer keinen persönlichen Kontakt zu anderen Personen haben: zum Beispiel zu Fahrerkolleginnen und -kollegen oder Lagerbeschäftigten an Laderampen oder zu Kundinnen und Kunden bei der Übergabe von Frachtpapieren. Organisieren Sie möglichst viele Abläufe kontaktfrei, nutzen Sie beispielsweise Eingangs- und Ausgangskörbe für die Frachtpapiere. Ein gutes Beispiel: Eine Stückgutkooperation lässt die Empfänger der Sendung auf dem Packstück oder dem Adresslabel unterschreiben. Der Fahrer bzw. die Fahrerin macht dann je ein Foto von dem unterschriebenen Label und von der abgestellten Sendung.

Sorgen Sie zudem dafür, dass dem Fahrpersonal ein Zugang zu sanitären Anlagen gewährt wird. Wenn Unternehmen keinen betriebsfremden Personen Zugang zu eigenen Betriebsräumen gewähren wollen, sollten mindestens fließendes Wasser, Seifenspender und Einmalhandtücher zur Verfügung gestellt werden.

Quelle: BG Verkehr

Diesen Beitrag teilen
Diesen Beitrag teilen