Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Referent (Master/Diplom) Gefährdungsbeurteilung (m/w/d) gesucht

Die Direktion sucht für das Referat Gefährdungsbeurteilung am Standort Mannheim zum nächstmöglichen Zeitpunkt einen Referent (Master/Diplom) Gefährdungsbeurteilung (m/w/d). Bewerben Sie sich bis zum 29.03.2019 unter Angabe der Kennziffer 2019-02.

Die Berufsgenossenschaft Handel und Warenlogistik (BGHW) ist der Träger der gesetzlichen Unfallversicherung für die Versicherten und Unternehmer des Handels und der Warenlogistik. Wir verstehen uns als moderner Dienstleister für ca. 5,4 Millionen Versicherte in rund 374.000 Unternehmen. Durch gezielte Prävention unterstützen wir die Unternehmerinnen und Unternehmer bei der Verhütung von Arbeitsunfällen und Berufskrankheiten. Im Schadensfall sorgen wir für bestmögliche Rehabilitation und sichern durch Geldleistungen den Lebensunterhalt der Versicherten und ihrer Familien.

Ihre Aufgaben:

  • Aktuelle Entwicklungen und Trends zur Gefährdungsbeurteilung auf dem Gebiet des Arbeitsschutzes analysieren
  • Konzepte und Maßnahmen für das Themenfeld „Betriebliche Gefährdungsbeurteilung" ableiten und das Themenfeld kontinuierlich weiterentwickeln, damit in Zusammenhang stehende Präventionsprojekte und –prozesse ausarbeiten und umsetzen
  • Praxis-und zielgruppengerechte Handlungshilfen zur Gefährdungsbeurteilung erstellen, pflegen und weiterentwickeln mit Schwerpunkt auf der Webapplikation „Gefährdungsbeurteilung online" der BGHW
  • Projekte mit externen Dienstleistern durchführen, z. B. bei der Entwicklung und Verbesserung von Softwarelösungen zur Gefährdungsbeurteilung
  • An der Entwicklung und Konzeption von Seminaren zum Thema Gefährdungsbeurteilung mitarbeiten
  • In internen und externen Fachgremien mitarbeiten
  • Anfragen zum Thema Gefährdungsbeurteilung beantworten

Ihr Profil:

  • Abgeschlossenes ingenieurwissenschaftliches oder naturwissenschaftliches Studium mit Abschluss Master oder Diplom (Universität/TU) oder eine vergleichbare Qualifikation
  • Möglichst Erfahrung in Projektmanagement/Projektarbeit, insbesondere im Bereich agiler Softwareentwicklung
  • Fähigkeit zur konzeptionellen Grundlagenarbeit und zur Umsetzung in praktische Maßnahmen und Projekte
  • Analytisches Denkvermögen sowie strukturiertes und ergebnisorientiertes Arbeiten
  • Kommunikative Kompetenz, gute Ausdrucksweise in Wort und Schrift und die Fähigkeit, komplexe Sachverhalte verständlich darzustellen
  • Eigeninitiative, Lern- und Entwicklungsbereitschaft und Kreativität
  • Belastbarkeit, Organisationstalent und hohe Leistungsbereitschaft
  • Ein sicheres und freundliches Auftreten sowie Teamfähigkeit
  • Bereitschaft zu mehrtägigen Dienstreisen im gesamten Bundesgebiet
  • Erfahrungen im Bereich Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz sind wünschenswert, aber nicht Voraussetzung

Wir bieten:

  • Eine interessante Tätigkeit mit großem Gestaltungsspielraum zur Entwicklung und Umsetzung eigener Ideen und Selbstständigkeit in der Aufgabenwahrnehmung
  • Gelegenheit, sich in das Arbeitsgebiet gründlich einzuarbeiten
  • Die Mitarbeit in einer modernen dienstleistungsorientierten Verwaltung mit modern eingerichteten Arbeitsplätzen
  • Ein attraktives Arbeitsumfeld mit einer Vielzahl an hervorragenden betrieblichen Sozialleistungen
  • Als familienfreundliches Unternehmen eine gute Vereinbarkeit von Beruf und Familie
  • Bezüge entsprechend den Regelungen für Angestellte im öffentlichen Dienst bzw. für Bundesbeamte. Eine leistungsgerechte Vergütung bis Besoldungsgruppe A 15 BBesO bzw. Entgeltgruppe E 15 BG-AT (=TVöD)ausgeschlossen.

Die BGHW will Frauen aktiv fördern. Bewerbungen von Frauen werden deshalb ausdrücklich begrüßt.

Die Arbeitsplätze der BGHW sind grundsätzlich auch für Teilzeitkräfte geeignet. Gehen entsprechende Bewerbungen ein, wird geprüft, ob den Teilzeitwünschen im Rahmen der dienstlichen Möglichkeiten entsprochen werden kann.

Die Tätigkeit ist für schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber geeignet, die den mit der Stelle verbundenen Mobilitätserfordernissen nachkommen können. Entsprechende Bewerbungen sind daher willkommen.

Bitte bewerben Sie sich bis zum 29.03.2019

mit aussagekräftigen Unterlagen über unser Bewerbungsformular .

Ansprechperson: Dr. Michael Charissé, +49 (0) 621 183-5932

Diesen Beitrag teilen
Diesen Beitrag teilen