Erklärung zur Barriere·freiheit in Leichter Sprache

Dies ist die Erklärung zur Barriere·freiheit von der BGHW in Leichter Sprache.
BGHW ist die Abkürzung für: 
    Berufs·genossenschaft Handel und Waren·logistik.
Die BGHW ist eine Versicherung.
Wir haben diesen Text am 17. November 2020 geschrieben.
Im Text finden Sie diese Informationen:

1. Einleitung

Zwei Personen sitzen vor dem Laptop

Die BGHW ist eine öffentliche Stelle. 
Öffentliche Stellen sind Behörden und Ämter vom Land Deutschland.
Oder Behörden und Ämter von einem Bundes·land von Deutschland.
Öffentliche Stellen sind sehr wichtig für die Menschen.
Öffentliche Stellen übernehmen viele wichtige Aufgaben.
Alle Menschen sollen die öffentlichen Stellen nutzen können. 
Auch Menschen mit Behinderung.
Und deshalb müssen die Internet·seiten von öffentlichen Stellen 
barriere·frei sein.

Barriere·freie Internet·seite bedeutet:
    Viele Menschen können die Internet·seite benutzen.
    Auch Menschen mit einer Behinderung. 

Für die Barriere·freiheit von Internet·seiten gibt es genaue Regeln.
Diese Regeln stehen in der BITV.

BITV ist die Abkürzung für: 
    Barriere·freie-Informations·technik-Verordnung.

In der BITV steht zum Beispiel auch:
    Öffentliche Stellen müssen eine Erklärung zur Barriere·freiheit auf ihrer Internet·seite haben.

Dieser Text ist die Erklärung zur Barriere·freiheit von der BGHW.
Die Erklärung gilt nur für diese Internet·seite: www.bghw.de.

2. Halten wir uns an alle Regeln zur Barriere·freiheit?

Wir haben unsere Internet·seite geprüft.

Wir haben geprüft:
    Welche Barrieren gibt es auf unserer Internet·seite?

Das Ergebnis von der Prüfung war:
    Unsere Internet·seite ist noch nicht ganz barriere·frei. 
    Manche Regeln zur Barriere·freiheit erfüllen wir schon.
    Manche Regeln erfüllen wir noch nicht

Wir wollen die Barriere·freiheit von unserer Internet·seite verbessern. 
Wir wollen unsere Internet·seite für alle Menschen barriere·frei machen.
Deshalb überarbeiten wir unsere Internet·seite jetzt.
Und wir verbessern unserer Internet·seite ständig.
Leider sind ein paar Dinge noch nicht barriere·frei. 

3. Welche Teile von unserer Internet·seite sind nicht barriere·frei?

Audio·deskriptionen bei Videos

Die Videos auf unserer Internet·seite haben noch keine Audio·deskription.
    Eine Audio·deskription ist eine Hör·version von einem Video.
    Bei einer Audio·deskription beschreibt eine Stimme das Video. 
    Menschen mit einer Seh·behinderung können das Video nämlich nicht sehen.
    Durch die Audio·deskription können die Menschen das Video trotzdem verstehen.

Volltext-Alternativen bei Videos

Unsere Videos haben noch keine Volltext-Alternative.
    Eine Volltext-Alternative ist ein Text.
    Der Text beschreibt das Video. 
    Menschen mit einer Hör·behinderung können die Volltext-Alternative lesen.
    Menschen mit einer Seh·behinderung können sich die Volltext-Alternative von einem speziellen Vorlese-Programm vorlesen lassen.
    So können auch Menschen mit Behinderung das Video verstehen.
    Leider haben noch nicht alle von unseren Videos eine Volltext-Alternative.

Untertitel bei Videos

Alle Videos auf unserer Internet·seite haben Untertitel.
    Untertitel sind kurze Texte unten am Bildrand.     
    Untertitel zeigen hörbare Informationen als Text an.
    Zum Beispiel die Gespräche von den Menschen im Video.
    Menschen mit einer Hör·behinderung können diese Gespräche nicht hören. 
    Durch die Untertitel können die Menschen die Gespräche aber lesen. 
 

PDF-Dokumente

PDF ist der Name für eine bestimmte Art von Dokumenten.
Viele Dokumente auf unsere Internet·seite sind PDF-Dokumente.
Zum Beispiel Formulare.
Für die Barriere·freiheit von PDF-Dokumenten 
gibt es bestimmte Regeln.
Neue PDF-Dokumente auf unserer Internet·seite 
sind schon barriere·frei.
Viele ältere PDF-Dokumente sind noch nicht barriere·frei.

Gebärden·sprache (DGS)

Wir haben noch keine Informationen in Gebärden·sprache
auf unserer Internet·seite.
Die Abkürzung für Deutsche Gebärden·sprache ist: DGS.

Bewegung über Tastatur

Einige Menschen können keine Computer-Maus benutzen.
Zum Beispiel blinde Menschen.
Blinde Menschen benutzen nur die Tastatur. 
Ein paar Dinge auf unserer Internet·seite sind noch schwer mit der Tastatur zu erreichen.
Und zu bedienen. 

Ein Bildschirm mit Lautsprechern. Eine Stimme ließt den Text vor, der aus den Lautsprechern ertönt.

Benutzung vom Screen·reader

Viele Menschen mit einer Seh·behinderung benutzen zum Lesen auf dem Computer spezielle Vorlese-Programme.
Diese Vorlese-Programme heißen: Screen-Reader. 
Das spricht man so aus: Skrien Rieder.
Ein paar Dinge auf unserer Internet·seite sind noch schwer mit dem Screen-Reader zu bedienen.

4. Welche Web·anwendungen haben wir nicht geprüft?

Wir haben nicht alle Web·anwendungen auf Barriere·freiheit geprüft.

    Eine Web·anwendung ist wie eine eigene Internet·seite.
    Aber bei einer Web·anwendung bekommt der Benutzer nicht nur Informationen.
    Bei einer Web·anwendung soll der Benutzer auch Informationen von sich geben.
    Zum Beispiel über ein Formular.
    Oder über eine Anmeldung.

Die BGHW hat selbst viele Web·anwendungen.
Und die BGHW verlinkt auch zu anderen Web·anwendungen.

Diese Web·anwendungen haben wir nicht geprüft:

5. Wie barriere·frei ist unsere Unter·seite meinemedien.bghw.de?

Zu unserer Internet·seite gehört auch diese Unter·seite: 
meinemedien.bghw.de.
Auf dieser Unter·seite kommen Sie zu unserer Online-Zeitschrift.
Diese Unter·seite ist nicht ganz barrierefrei.

Zum Beispiel:

  • Manche Dinge sind schwer mit der Tastatur zu bedienen.
  • Manche Dinge sind schwer mit dem Screen·reader zu bedienen.
  • Die Formulare auf unserer Internet·seite sind noch nicht barriere·frei.
  • Es gibt noch keine Informationen in Leichter Sprache.

6. Wie können Menschen mit einer Hör·behinderung mit uns sprechen?

Auf einem Tablet werden vier reihen mit jeweils 4 Logos angezeigt. Die Logos stellen Applikationen auf dem Gerät dar.

Die BGHW gehört zur DGUV.
DGUV ist die Abkürzung für: Deutsche Gesetzliche Unfall·versicherung.
Die DGUV hat ein Gebärden·telefon.
Über das Gebärden·telefon können Menschen in Gebärden·sprache mit der DGUV sprechen.
Das Gebärden·telefon funktioniert mit Video.
Beim Gebärden·telefon arbeiten gehörlose Menschen.
Für das Gebärden·telefon brauchen Sie nur ein Gerät mit Internet.

Zum Beispiel:

  • Einen Computer mit Internet. 
  • Ein Tablet mit Internet.
  • Oder ein Handy mit Internet.

Sie wollen direkt zum Gebärden·telefon?
Dann klicken Sie auf diesen Link: www.gebaerdentelefon.de/dguv
Sie können das Gebärden·telefon in dieser Zeit anrufen:
    Von Montag bis Freitag.
    Zwischen 8 Uhr und 18 Uhr.

7. Mit wem können Sie über die Barriere·freiheit von unserer Internet·seite sprechen?

Sie haben Probleme mit unserer Internet·seite?
Oder Sie merken:
    Bestimmte Dinge auf der Internet·seite sind nicht barriere·frei? 
Oder Sie haben Fragen zur Barriere·freiheit von unserer Internet·seite?
Dann können Sie sich bei uns melden.
Schreiben Sie uns eine E-Mail an: barrierefreiheit@bghw.de.
Oder schreiben Sie einen Brief an:

    Berufsgenossenschaft Handel und Warenlogistik
    M5, 7
    68161 Mannheim

Drei Personen sitzen um einen Tisch. Der Mann am linken Tischende verschränkt seine Arme. Der Mann am rechten Tischende stützt seine Arme ab und schaut seinen Gegenüber an. Die Frau, die in der Mitte des Tisches sitzt gestikuliert mit den Händen.

Sie haben mit uns gesprochen?
Und wir haben keine Lösung für das Problem gefunden?
Dann können Sie sich bei der Schlichtungs·stelle melden.

  • Die Schlichtungs·stelle klärt Streits zum Thema Barriere·freiheit.
  • Die Schlichtungs·stelle klärt Streits zwischen Menschen mit Behinderung und öffentlichen Stellen.

Sie müssen kein Geld für die Arbeit von der Schlichtungs·stelle bezahlen.
Und Sie brauchen keine Anwältin und keinen Anwalt.

Mehr Informationen zur Schlichtungs·stelle finden Sie auf dieser Internet·seite: www.schlichtungsstelle-bgg.de.
Achtung: Sie verlassen dann die Internet·seite von der BGHW.
Die Informationen sind dann nicht mehr alle in Leichter Sprache.

Sie können sich auch direkt bei der Schlichtungs·stelle melden.
Die E-Mail-Adresse von der Schlichtungs·stelle ist:     
info@schlichtungsstelle-bgg.de.

Die Adresse von der Schlichtungs·stelle ist:

    Schlichtungsstelle nach dem Behindertengleichstellungsgesetz
    bei dem Beauftragten der Bundesregierung 
    für die Belange von Menschen mit Behinderungen

    Mauerstraße 53
    10117 Berlin


Die Telefon·nummer von der Schlichtungs·stelle ist: 030 18 527 2805

Mehr Informationen über die BGHW in Leichter Sprache

Ein Gelber Gabelstapler hat zwei große Kartons auf seiner Gabel. Der Stapler fährt die Kartons von einem Lagerhaus zu einem LKW

Über die BGHW

In diesem Text erklären wir die wichtigsten Informationen über die BGHW in Leichter Sprache.

Über die BGHW

Zwei Personen sitzen vor dem Laptop

Wie die BGHW Internet-Seite funktioniert

In diesem Text erklären wir in Leichter Sprache den Aufbau von unserer Internet·seite.

Über die Internet·seite

Zurück nach oben springen

Ihr Kontakt zu uns

Wir freuen uns auf Ihre Anfrage!

Ansprechpartnersuche

Finden Sie durch die Eingabe Ihrer Postleitzahl Ihre Ansprechpersonen für Ihre Frage über unsere Ansprechpartnersuche

Oder richten Sie Ihre Anfrage per Kontaktformular an uns:
Kontaktformular