Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

BGHW unterstützt Rolli-WM

Die Berufsgenossenschaft Handel und Warenlogistik unterstützt die Rollstuhlbasketball-Weltmeisterschaft 2018 in Hamburg. Die Kooperationsvereinbarung wurde am 5. September 2017 unterzeichnet. Das internationale Sportereignis wird vom 16. bis 26. August 2018 in der Hansestadt ausgetragen.

Neben der BGHW unterstützen weitere in Hamburg ansässige Unfallversicherungsträger die Rollstuhlbasketball-WM, darunter die Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege (BGW), die Berufsgenossenschaft für Verkehrswirtschaft Post-Logistik Telekommunikation (BG Verkehr), die Verwaltungs-Berufsgenossenschaft (VBG) sowie die Unfallkasse Nord (UK Nord). Weitere Partner sind auch  die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung (DGUV) und das BG-Klinikum Hamburg (BGKH).

Rollstuhlbasketball WM 2018

(v. l. n. r. ) Anthony Kahlfeldt, Dr. Stefan Hussy, Prof. Bernd Petri, Jörg Schudmann, Petra Zilch, Stefan Höppner, Dr. Jürgen Mantell, Jan Holger Stock, Boris Schmidt, Christoph Holstein, Peter Richarz, Nicolai Zeltinger

Sport hält fit und gesund und ist deshalb gerade für Menschen mit Behinderungen wichtig, um die volle gesellschaftliche Teilhabe im Sinne der UN-Behindertenrechtskonvention zu ermöglichen, nennen die beteiligten Vertreter der gesetzlichen Unfallversicherung einen der Gründe, warum sie sich für das Sportereignis engagieren.

BGHW ist Logistik-Partner

„Als Logistik-Partner der Rollstuhlbasketball-WM legen wir besonderes Augenmerk auf die Sicherheit und Gesundheit der Beschäftigten im Handel und in der Warenlogistik“, erläutert Geschäftsführer Dr. Stefan Hussy das Engagement der BGHW. „Diese ist auch wichtig, damit eine Veranstaltung dieser Größenordnung überhaupt reibungslos durchgeführt werden kann. Gerade hier in Hamburg liegt unser Fokus dabei auf dem Hafen, wo viele Waren umgeschlagen und gelagert werden. Beim Rangieren oder Rückwärtsfahren, aber auch beim Löschen und Laden passieren immer wieder schwere Unfälle. Und wenn dann doch etwas geschieht, sind wir mit einem großartigen Kliniknetzwerk in der Lage, die Betroffenen schnell wieder an den Arbeitsplatz zurückzubringen. Hier spielt der Rehasport für die Motivation und den Genesungsprozess unserer Versicherten eine ganz entscheidende Rolle.“

Höchstleistung trotz Handicap

Sport ist ein unverzichtbares Mittel in der Rehabilitation: Er fördert die körperliche und seelische Gesundheit gleichermaßen. Sport gibt Kraft, fördert die Mobilität, aktiviert, bringt Lebensfreude und lässt Gemeinschaft erleben. Es gibt keinen Spitzen- ohne Breitensport, gleichzeitig wirkt der Spitzensport motivationsfördernd und identifikationsstiftend. Diese Chance bietet auch die Rollstuhlbasketball-Weltmeisterschaft 2018. Sie wird Höchstleistungen von Sportlerinnen und Sportlern mit Handicap zeigen. Menschen mit und ohne Behinderungen werden im gemeinsamen Erleben dieses Events zusammenkommen.

Bei der Rollstuhlbasketball-WM 2018 spielen 16 Männer- und 12 Frauenteams in 96 Partien zwei Weltmeistertitel aus. Es werden über 1.000 Teilnehmende und mehr als 50.000 Zuschauerinnen und Zuschauer erwartet.

Weitere Informationen