Neues BGHW-Unterweisungsmodul „Corona-Spezial“

„Corona-Spezial“ nennt sich ein neues Lern- und Unterweisungsmodul der BGHW. Die Beschäftigten lernen, wie sie sich richtig verhalten, um eine mögliche Ansteckung mit dem Coronavirus zu vermeiden. Das Modul ist Teil des Online-Lernprogramms (WBT) „Sicher arbeiten – Gesundheit schützen“ der BGHW.

„Corona-Spezial“ kann zur betrieblichen Unterweisung eingesetzt werden. In Videosequenzen sowie durch spielerische und interaktive Elemente werden wichtige organisatorische Maßnahmen und Verhaltensregeln erklärt, um Infektionen zu vermeiden.

Anschaulich werden die wichtigsten Verhaltensregeln in Corona-Zeiten erklärt: Dazu gehören ausreichend Abstand zu Mitmenschen zu halten sowie - neben der üblichen Händehygiene - die sogenannte Husten- und Niesetikette (in die Armbeuge husten und niesen). Wenn der Abstand nicht konsequent eingehalten werden kann, ist das Tragen eines Mund-Nase-Schutzes geboten. Ferner sind regelmäßiges Lüften und die allgemeine Hygieneregeln wichtig. Das Lernmodul gibt praxisnahe Tipps, wie die Verhaltensregeln im Betrieb und auf dem Weg dorthin umgesetzt werden können. Ergänzt um ein betriebliches Maßnahmenkonzept kann der Ansteckungsgefahr auf diese Weise wirksam begegnet werden.

Mit Fragen zu den verschiedenen Kapiteln wird das erlernte Wissen vertieft. Am Schluss des Lernmoduls  werden die Antworten ausgewertet. Das Ergebnis kann zur Dokumentation der Unterweisung an die Führungskraft versendet werden.

Lernmodul zur betrieblichen Unterweisung "Corona-Spezial"

Diesen Beitrag teilen
Diesen Beitrag teilen