Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Warnung vor unseriösen Anbietern

Zum Jahresende häufen sich Angebote unseriöser Firmen, die versuchen Dienstleistungen und Produkte rund um den Arbeitsschutz an den Mann zu bringen. Ein Mitgliedsunternehmen berichtete jetzt von ständigen Anrufen einer Firma, die Elektrogeräte wie Kaffeeautomaten und Wasserkocher kostenpflichtig prüfen möchte. Die Anrufer erweckten dabei den Eindruck, sie handelten im Auftrag oder mit Wissen der BGHW. Doch das ist nicht der Fall. Die BGHW warnt ausdrücklich davor, sich auf diese Angebote einzulassen.
Warnung vor unseriösen Anbietern

Foto: beermedia - Fotolia

Andere Anrufer bedrängen die Unternehmerinnen und Unternehmer, Verbandkästen, Schilder, Feuerlöscher und ähnliches zu kaufen. Oft wird bei Anrufen dieser Art Druck aufgebaut mit dem Hinweis auf angeblich geänderte Arbeitsschutzvorschriften und -regelungen. Kaufunwilligen wird manchmal auch mit Kontrollbesuchen oder der Benachrichtigung der Polizei gedroht.

Der Appell der BGHW: Lassen Sie sich von diesen Geschäftemachern nicht einschüchtern. Keine dieser Firmen handelt mit Billigung oder im Auftrag der BGHW.

  • Die BGHW bietet alle Medien (Broschüren, Filme, Schulungsmaterialen), Seminare und Schulungen für Mitgliedsunternehmen kostenlos an.
  • Die BGHW beauftragt weder eigene Mitarbeiter noch Dritte damit, Ihnen persönlich am Telefon Infomaterial, Arbeitsschutzartikel wie Erste-Hilfe-Material oder Schulungen kostenpflichtig anzubieten.
  • Die BGHW beauftragt niemals externe Firmen damit, Mitgliedsunternehmen aufzusuchen oder Kontrollen (zum Beispiel von Elektrogeräten) vorzunehmen.
  • Die BGHW beschäftigt ein eigenes Team von Außendienstmitarbeiterinnen und -mitarbeitern: Das sind die Aufsichtspersonen und Präventionsberater aus der für Sie zuständigen Regionaldirektion. Diese können sich immer durch einen Dienstausweis ausweisen.

Rufen Sie uns an! Haben Sie Zweifel daran, ob ein Anruf oder ein Schreiben tatsächlich von der BGHW in Auftrag gegeben wurde, zögern Sie nicht und rufen Sie das Servicetelefon der BGHW an. Außerdem berät die Berufsgenossenschaft gerne, worauf es bei der Ausstattung des Betriebes mit Erste-Hilfe-Material oder Feuerlöschern ankommt und wie die Rechtslage für den  Unternehmer ist – natürlich kostenlos. Unsere Präventionsexperten besuchen Sie gerne vor Ort in ihrem Betrieb. Ihren persönlichen  Ansprechpartner finden Sie hier.

Diesen Beitrag teilen
Diesen Beitrag teilen