Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Gefährdungsbeurteilung – Covid-19

Hinweise zur Gefährdungsbeurteilung und Hygiene im Betrieb während der Coronavirus-Pandemie

Die Handlungshilfen zur Gefährdungsbeurteilung der BGHW konkretisieren brachenbezogen die im SARS-CoV-2-Arbeitsschutzstandard  des Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) aufgeführten Arbeitsschutzmaßnahmen. 

In den Handlungshilfen werden konkrete Maßnahmenvorschläge aufgezeigt um Infektionen mit dem SARS-CoV-2 Virus möglichst zu verhindern und Infektionsketten zu unterbrechen.

Eine ergänzende Gefährdungsbeurteilung können Sie mit Hilfe der "Gefährdungsbeurteilung kompakt ERGÄNZUNG speziell zu biologische Infektionsgefährdungen durch pathogene Mikroorganismen - Coronavirus“ erstellen, welche für verschiedene Branchen Ihnen zum Download zur Verfügung steht:

Einzelhandel (allgemein)

Lager und Logistik

Lebensmittel-Einzelhandel und Drogeriemärkte

Reifenhandel, Werkstätten

Tankstellen

Oder machen Sie Ihre Gefährdungsbeurteilung für das SARS-Cov-2 Virus direkt online und nutzen die Gefährdungsbeurteilung Online (GBO)

Die BGHW gibt mit der Gefährdungsbeurteilung Online (GBO) ihren Mitgliedsbetrieben eine elektronische Hilfe an die Hand, mit der eine individuelle und detaillierte Beurteilung der Gefährdungen ermöglicht wird. Ausgehend von häufig anzutreffenden Konstellationen im Handel und der Warenlogistik wurden Bausteine entwickelt, welche Sie einfach in Ihre Gefährdungsbeurteilung übernehmen können. Bei der Erstellung der Bausteine wurde insbesondere das berufsgenossenschaftliche Regelwerk berücksichtigt.

Hinweis: 

Ein über die im Arbeitsschutzstandard und in den berufsgenossenschaftlichen Hilfestellungen beschriebenen Anforderungen hinaus gehendes „Hygienekonzept“ als eigenständiges Dokument ist für die Betriebe nicht erforderlich.

Mehr Infos in FAQ - Coronavirus: Empfehlungen zum SARS-COV-2-Arbeitsschutzstandard

 

Diesen Beitrag teilen
Diesen Beitrag teilen