Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Neue Verordnung über Anlagen zum Umgang mit wassergefährdenden Stoffen (AwSV)

Die AwSV-Verordnung hat wird im August in Kraft treten. Die Verordnung regelt alle Anlagen, in denen mit wassergefährdenden Stoffen umgegangen wird: vom privaten Heizölbehälter über Tankstellen, Raffinerien, Galvanikanlagen bis zu Biogasanlagen.

Die Grundsatzanforderungen für den Umgang mit wassergefährdenden Stoffen werden nun bundesweit durch die "Verordnung über Anlagen zum Umgang mit wassergefährdenden Stoffen” (AwSV) geregelt. Die 16 Anlagenverordnungen der Bundesländer werden damit abgelöst und auf ein einheitliches Schutzniveau zusammengeführt.

Weitere Informationen

 

 

abgelegt unter: