Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Mit einem >>Klick<< können Sie loslegen

Mit einem >>Klick<< können Sie loslegen

Sifa-Ausbildung - NEU

Neues Angebot ab September 2019

Was ist neu?

Die Ausbildung zur Fachkraft für Arbeitssicherheit (Sifa) wurde weiterentwickelt mit dem Ziel, die Ausbildung und das Tätigwerden der Sifa konsequent an den betrieblichen Bedürfnissen auszurichten, da

  • die bisherige Ausbildung seit ca. 2001 methodisch nahezu unverändert angeboten wird.
  • die Ergebnisse der Evaluierung in den Mitgliedsunternehmen zur Nachhaltigkeit der Ausbildung in Bezug zum Tätigwerden als Sifa berücksichtigt werden sollten.
  • die Unfallversicherungsträger haben ein neues gemeinsames Bildungsverständnis erarbeitet (z. B. Lernbegleitung statt Lehren).
  • die methodischen Ansätze im Hinblick auf eine erwachsenengerechte, zielgruppenorientierte Qualifizierung sich weiterentwickelt haben, insbesondere die Möglichkeiten des Online-Lernens oder des selbstorganisierten Lernens (u. a. Teilnehmende erschließen sich die Inhalte selber).

Für die Neugestaltung stand die Kompetenzentwicklung im Mittelpunkt. Der neue outcomeorientierte Ansatz misst den Erfolg an dem, was Lernende nach ihrer Ausbildung umsetzen.

Die erforderliche Fachkunde für das Tätigwerden als Sifa wird erlangt durch das neu entwickelte Sifa-Ausbildungsmodell. Es umfasst fünf Lernfelder (ersetzt unsere bisherigen Präsenzphasen P I bis P IV):

  • Lernfeld 1:  Einführung in die Ausbildung und die Aufgaben der Sifa
  • Lernfeld 2:  Arbeitssystem und betriebliche Organisation
  • Lernfeld 3:  Beurteilung von Arbeitsbedingungen
  • Lernfeld 4:  Arbeitssystemgestaltung
  • Lernfeld 5:  Integration des Arbeitsschutzes in die betriebliche Aufbau-
                         und Ablauforganisation

Anschließend erfolgt durch die Teilnahme an der branchenspezifischen Ausbildung P08 (zurzeit noch identisch mit der bisherigen P V) inkl. einer Lernerfolgskontrolle die Komplettierung des Fachkundeerwerbs.

Die gesamte Ausbildung muss weiterhin innerhalb von drei Jahren abgeschlossen sein.

Die fünf Lernfelder setzen sich zusammen aus

  •  Seminare in Präsenz,
  • Selbstorganisiertes Lernen (SOL),
  • betriebliche Praktika sowie
  • fünf Lernerfolgskontrollen (LEK).

Sifa-Ausbildung - NEU

Entsprechend der Lernfelder ergeben sich für die Sifa-Ausbildung sieben Präsenzseminare – diese sind zum Teil lernfeldübergreifend.

Die angegebenen Tage für die Präsenzseminare berücksichtigen die An-/Abreisezeit und beginnen am ersten Tag bzw. enden am letzten Tag jeweils gegen 12 Uhr.

Die Tage für SOL und Praktikum sind derzeit Schätzungen der DGUV (ein Tag sind ca. 8 Stunden). Neben den fehlenden Erfahrungen mit der neuen Ausbildung ist der tatsächliche Zeitbedarf immer individuell sehr unterschiedlich. Das erste Sifa-Pilotseminar der BGHW startet im September 2019.

Die Tage im SOL bzw. Praktikum verteilen sich ggf. auf mehrere Wochen (die Zeiteinteilung obliegt dem Teilnehmenden, fixe Termine für die Erbringung von Vorleistungen werden frühzeitig bekannt gegeben).

Das Lernen im SOL wird mit konkreten Lern- und Arbeitsvorgaben strukturiert und unterstützt. Von den Teilnehmenden werden Aufgabenstellungen und Themen im Eigenstudium erarbeitet.

Zentraler Baustein der neuen Sifa-Ausbildung ist eine online-gestützte Lernplattform („ILIAS“). Dort wird in didaktisch aufbereiteten Selbstlerneinheiten gearbeitet, es gibt z.B. in Foren die Möglichkeit zum Erfahrungsaustausch.

Die BGHW-Lernbegleitung unterstützt und fördert die Teilnehmenden dialogorientiert, damit ein erfolgreicher Abschluss der Ausbildung erreicht wird. Sie gibt den Teilnehmenden Hilfe bei technischen Problemen mit der Lernplattform sowie direkte Hilfestellung bei Lernschwierigkeiten oder Verständnisfragen.

Wir bieten ab September 2019 die Sifa-Ausbildung regionsweise in Deutschland im Klassenverband an.

Mit der Anmeldung erhalten die Teilnehmenden einen verbindlichen BGHW-Ausbildungsplan mit allen sieben Präsenzterminen und den Abgabeterminen für die erforderlichen Vorleistungen (Lernerfolgskontrollen). Ein Abweichen ist nicht vorgesehen und wird durch die BGHW nur in begründeten Ausnahmefällen ermöglicht.

Die sich ergebenden hohen Anforderungen an die persönlichen Kompetenzen und die notwendigen zeitlichen Ressourcen der Teilnehmenden sind bereits bei der Anmeldung zu berücksichtigen – sowohl von den Teilnehmenden selber als auch von den entsendenden BGHW-Mitgliedsbetrieben.

Für die Beratung vor Ort setzen Sie bitte mit der zuständigen Aufsichtsperson aus dem Außendienst der Prävention in Verbindung.

Sifa-Selbsteinschätzungstest

Sind Sie an der Sifa-Ausbildung interessiert und wollen wissen, ob die geforderten Kompetenzen zu Ihrem persönlichen Kompetenzprofil passen? – Dann füllen Sie den von uns angebotenen Sifa-Selbsteinschätzungstest aus und senden Sie ihn ausgefüllt zur Auswertung an  (E-Mail ). Anschließend erhalten Sie ein Feedback und gegebenenfalls Anhaltspunkte, hinsichtlich der von Ihnen oder dem Mitgliedsunternehmen zu berücksichtigenden Randbedingungen. WICHTIG: Der Test ist kein Ersatz für die Anmeldung zur Ausbildung. Diese nehmen Sie bitte über die Seminardatenbank vor!

Sonstige Fragen

Falls Sie Fragen zu unserer Seminardatenbank sowie zur Buchung von Seminaren und zu unserem Anmeldeverfahren, finden Sie in FAQ Seminare sicher die passende Antwort. Jetzt reinklicken!

Haben Sie allgemeine Fragen zur Sifa-Ausbildung auf die Sie in FAQ Seminare keine Antworten finden, dann schreiben Sie bitte an ausbildung@bghw.de oder rufen Sie an Tel. 0228 5406-5820.

Haben Sie spezielle Fragen zu den Zulassungsvoraussetzungen der Ausbildung, dem Tätigwerden als Sifa im Unternehmen, dann lassen Sie sich von Ihrer Aufsichtsperson beraten. Die Kontaktdaten finden Sie hier.

Diesen Beitrag teilen
Diesen Beitrag teilen
abgelegt unter: