Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Buchung/Anmeldeverfahren

Fragen rund um die Buchung und das Anmeldeverfahren.

Wir haben bei unseren Seminaren aus methodisch-didaktischen Gründen ein Maximum von zwei Teilnehmern Betriebsstätte festgelegt. Aus Mitgliedsunternehmen mit mehreren Betriebsstätten werden nur Anmeldungen aus maximal 2 Betriebsstätten pro Seminartermin berücksichtigt. Hierdurch wollen wir auch erreichen, dass bei unseren Seminaren eine Vielzahl unserer Mitgliedsbetriebe die Möglichkeit haben, einen Seminarplatz zu bekommen.


Über die vollständige Mitgliedsnummer werden die Teilnehmenden den Filialen / Betriebsstätten eines Unternehmens zugeordnet. Diese Daten werden bei Kontakten mit der BGHW genutzt, um eine fachgerechte Beratung vor Ort zu gewährleisten.

Die BGHW verwendet eine 9-stellige Nummer zur Identifikation der Unternehmen. Diese ist z.B. aus dem Beitragsbescheid oder Schreiben der Prävention ersichtlich. Um die Seminaranmeldungen den Filialen oder Betriebsstätten zuordnen zu können ist, soweit bekannt, die Filial-/ Betriebsstättennummer einzutragen. Sollte diese nicht bekannt sein, so ist die Zentralnummer einzutragen. Diese sollte der Personalabteilung im Betrieb bekannt sein. Die BGHW prüft, ob die Filialen / Betriebsstätten im Kataster erfasst sind. Sollte dies nicht der Fall sein, muss erst die Filiale / Betriebsstätte im Kataster erfasst werden, bevor eine Seminaranmeldung weiter bearbeitet werden kann.

Das System verschickt zunächst eine automatische Eingangsbestätigung der Buchungsanfrage. Danach werden die eingegangenen Daten überprüft (Voraussetzungen usw.) und in der Regel in eine verbindliche Buchung umgewandelt. Dieser Vorgang kann einige Tage dauern, bei erforderlichen Nachfragen an das Unternehmen durch das Teilnehmermanagement auch länger. Über die verbindliche Buchung zu einem Seminartermin bekommen die Anmeldenden aus den Mitgliedsunternehmen eine schriftliche Benachrichtigung.

Im Anmeldeverfahren werden die Teilnahmevoraussetzungen geprüft. Sie bekommen entweder eine Zu- oder eine Absage.

Ca. fünf bis sechs Wochen vor dem Seminarbeginn bekommen die Seminarteilnehmer/innen die Einladung zum gebuchten Seminar. Der Einladung liegen die ausführlichen Informationen bei.

Aus systemtechnischen Gründen ist es notwendig, dass die Anmeldung der Teilnehmenden zu jedem Termin separat erfolgt. Eine vorhandene Buchung kann nicht auf mehrere Seminartermine übertragen werden.

Es können pro Termin maximal 2 Teilnehmende aus einer Betriebsstätte angemeldet werden, damit möglichst viele Betriebe das Seminarangebot nutzen und die Teilnehmenden untereinander ihre Praxiserfahrungen austauschen können. Die Teilnehmenden können zu max. zwei Terminen auf Warteliste bei einem Seminar anmeldet werden. Bei festen Terminen ist eine weitere Anmeldung zum gleichen Seminar nicht möglich.
Wir gehen davon aus, dass Sie bei der Abgabe von Wartelistenanfragen den Termin auch wahrnehmen können.

Setzen Sie sich mit der Seminarorganisation in Verbindung. Beim Vorliegen der Voraussetzungen wird für Sie eine zusätzliche Übernachtung organisiert. Je nach Buchungssituation an unseren Bildungsstätten oder Vertragshotels kann diese Übernachtung auch in einem anderen Hotel bereitgestellt werden.

Jede Buchung kann storniert werden. Aus Fairness gegenüber den Interessenten aus anderen Unternehmen sollte bei einer Verhinderung der gebuchte Platz so frühzeitig wie möglich freigegeben werden.

Bei jeder Seminardurchführung wird die max. mögliche Teilnehmerzahl über den Bildungsstandort festgelegt. Die Festlegung richtet sich nach dem vorgesehenen Seminarraum und methodisch-didaktischen Gesichtspunkten. Zusätzlich sind bei jedem Seminar einige Wartelistenplätze vorgesehen, die bei der Stornierung von Festbuchungen berücksichtigt werden. Den Buchern von Wartelistenplätzen wird dann ein freiwerdender Platz angeboten. Sind alle Seminar- und Wartelistenplätze belegt, ist das Seminar ausgebucht.

Die BGHW bietet entsprechend ihren personellen und organisatorischen Möglichkeiten bundesweit Seminare an. Aufgrund von teilweise nur an einem Bildungsstandort vorhandenen Ressourcen können manche Veranstaltungen nur dort durchgeführt werden. Bei einigen Seminaren übersteigt die Nachfrage im Seminarjahr die vorhandenen Ressourcen.