Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Änderungen bei Versicherungen der Unternehmerinnen und Unternehmer (freiwillige Versicherungen und Pflichtversicherungen)

Durch den neuen, ersten gemeinsamen Gefahrtarif der BGHW ergeben sich Änderungen für die Beitragsberechnung bei den freiwilligen oder kraft Satzung entstandenen Versicherungen der Unternehmerinnen und Unternehmer.
    1. Wir haben in den vergangenen Monaten u.a. über unsere Internetseite und unser Mitteilungsblatt "BGHW aktuell" ausführlich über das Inkrafttreten des neuen gemeinsamen Gefahrtarifes informiert. Die Bescheide für die Veranlagung nach diesem Gefahrtarif sind inzwischen an die Unternehmen versandt worden. Nachdem die Beitragsberechnung für alle Unternehmerversicherungen neben dem Beitragsfuß und der Versicherungssumme auch nach der für das Unternehmen gültigen Gefahrklasse erfolgt, können sich deshalb bei der Beitragserhebung für 2013 im Frühjahr 2014 auch Änderungen in der Beitragshöhe im Vergleich zu den Vorjahren ergeben.

      Der neue Gefahrtarif ist ein reiner Gewerbszweigtarif. Dadurch ist die bisher aus dem Gefahrtarif der Sparte Großhandel und Lagerei bekannte Gefahrklasse für den Büroteil entfallen. Bislang richtete sich die Berechnung der Beiträge für Unternehmerversicherungen in der Sparte Großhandel und Lagerei nach der Versicherungssumme und zwar je zur Hälfte nach den Gefahrklassen des Büroteils und des gewerblichen Teils. Mit dem neuen Gefahrtarif gilt für die Berechnung bei den freiwilligen Versicherungen infolge dessen nur noch eine Gefahrklasse.
    2. Beginnt oder endet die Versicherung im Lauf des Jahres, so wird der Beitragsberechnung für jeden vollen und angefangenen Monat der zwölfte Teil der Versicherungssumme zu Grunde gelegt (§ 49 Abs. 3 der Satzung).

      Für freiwillige Versicherungen und Versicherungen der Unternehmerinnen und Unternehmer der Sparte Einzelhandel galt bis zum Inkrafttreten des 1. gemeinsamen Gefahrtarifs die Berücksichtigung des 300. Teils der Versicherungssumme je Arbeitstag. Ab 01.01.2013 gilt auch hier das Monatsprinzip (§§ 41 Abs. 4 und 49 Abs. 3 der Satzung). Ein jährlicher Nachweis der Arbeitstage der Unternehmer/innen, wie er bislang in der Sparte Einzelhandel gefordert war, ist somit für die Beitragszeiträume ab 2013 nicht mehr erforderlich.
    3. Bitte beachten Sie, dass infolge des nachträglichen Umlageverfahrens in der gesetzlichen Unfallversicherung ein Beitragsfuß für das Beitragsjahr 2013 noch nicht feststeht. Der Beitragsfuß für das Beitragsjahr 2013 wird erst im Jahr 2014 festgestellt.  Eine verbindliche Auskunft über die Beitragshöhe für 2013 kann deshalb noch nicht erfolgen.

      Um Ihnen jedoch einen Anhaltspunkt zur Beitragshöhe geben zu können, haben wir in der nachfolgenden Tabelle die Gefahrklassen des ab 01.01.2013 gültigen Gefahrtarifs pro Tarifstelle auf Basis der Werte des im Jahr 2012 erhobenen Beitragsjahres 2011 in einen Beitragswert pro 1000 € Versicherungssumme umgerechnet.
Gefahrtarif- stelleGefahr- klasseBeitrag für
1.000 € Vers.summe
Beitrag für 20.000 € (Mindest- vers.summe)Beitrag für 72.000 € (Höchst- vers.summe)
1 2,55 10,58 € 211,65 € 761,94 €
2 1,49 6,18 € 123,67 € 445,21 €
3 2,06 8,55 € 170,98 € 615,53 €
4 0,86 3,57 € 71,38 € 256,97 €
5 2,36 9,79 € 195,88 € 705,17 €
6 2,92 12,12 € 242,36 € 872,50 €
7 4,01 16,64 € 332,83 € 1.198,19 €
8 1,71 7,10 € 141,93 € 510,95 €
9 2,38 9,88 € 197,54 € 711,14 €
10 3,04 12,62 € 252,32 € 908,35 €
11 6,03 25,02 € 500,49 € 1.801,76 €
12 8,46 35,11 € 702,18 € 2.527,85 €
13 3,52 14,61 € 292,16 € 1.051,78 €
14 0,54 2,24 € 44,82 € 161,35 €


Haben Sie noch Fragen zur Beitragsberechnung bei Versicherungen für Unternehmerinnen und Unternehmer?
Sie können uns unter folgenden Servicenummern erreichen:

0228/5406-8011
0421/30170-8012
089/178786-8013
0621/183-3500

Diesen Beitrag teilen
Diesen Beitrag teilen