Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Sie sind hier: Startseite / Unternehmer / Mitgliedschaft / Mitgliedsnummer

Mitgliedsnummer

Jedes Unternehmen erhält eine Mitgliedsnummer. Diese Nummer benötigen Sie beispielweise bei Beitragsangelegenheiten, Entgeltnachweis, DEÜV-Meldung, Bestellungen im Webshop oder Seminaranmeldungen. Sie ermöglicht Ihnen zudem den Zugang zu verschiedenen Serviceangeboten der BGHW, wie beispielsweise dem Extranet.

Die Mitgliedsnummer hat zehn Stellen mit einem Bindestrich an der fünften Stelle
(Beispiel: 1234-56789).

Umstellung der Mitgliedsnummern für Großhandel und Lagerei

Durch das Zusammenführen der Informations- und Datenverarbeitungssysteme haben alle Mitgliedsunternehmen des Großhandels und der Lagerei zum Januar 2014 eine neue Mitgliedsnummer erhalten.

Diese Umstellung führt zu einigen Änderungen, die wir hier für Sie zusammengefasst haben.

Extranet

Mit dem Mitgliedsnummernwechsel verändert sich der Benutzername. Hierdurch entsteht ein neues Benutzerkonto, das Sie aber mit Ihrem bisherigen Passwort aufrufen können.

Datenbaustein Unfallversicherung (DBUV)

Die Mitgliedsnummernänderung führt bei den betroffenen Mitgliedern auch zu Änderungen im Datenbaustein Unfallversicherung (DBUV) im Rahmen des

Gefährdungsbeurteilung Online

Der aktuell gültige Anmeldename wird auch nach der Umstellung funktionieren. Sollte dieser noch die alte Mitgliedsnummer sein, kann dieser unter „Profil bearbeiten“ geändert werden. Zum erstmaligen Anmelden und Nutzung funktionieren beide Nummern und das System kann beide Nummern identifizieren.

Fernlehrgang

Der bisherige Zugang funktioniert auch weiterhin. Im nächsten Fernlehrgang-Zyklus werden den Nutzern bereits die „neuen“ Nummern und Anmeldedaten mitgeteilt.

Kompendium Arbeitsschutz

Die Online-Plattform des Kompendium Arbeitsschutz kann für einen ausreichend langen Zeitraum beide Nummern verarbeiten.

Medienshop

Bestellungen über den Medienshop können nur unter der neuen Mitgliedsnummer erfolgen.

Seminaranmeldungen

Die Mitarbeiter des Bereichs „Qualifizierung“ haben direkten Zugriff auf beide Nummern und werden die Anmeldung bereits unter der neuen Nummer vornehmen. Das System der elektronischen Anmeldung im Internet kann ebenfalls beide Nummern verarbeiten und die Anmeldungsbestätigung erfolgt dann unter der neuen Nummer.

Verkehrssicherheitstraining

Bei der Anmeldung zur Bestellung der Gutscheine für die KFZ-Sicherheitstrainings können ebenfalls beide Nummern bearbeitet werden. Für den Gutschein ist, unabhängig von der Nummer, der Name des Unternehmens relevant.

Betriebsbesichtigungen

Der Schriftverkehr, der mit einer Betriebsbesichtigung verbunden ist enthält bereits die neuen Mitgliedsnummern. Eine Ausnahme kann Korrespondenz betreffen, die bereits vor der Umstellung begonnen hat. Da hier jedoch alle Belange persönlich bearbeitet werden, können beide Nummern verarbeitet werden. Relevant für das Schreiben ist hier auch nicht die Nummer, sondern das Datum, der Ort der Besichtigung und der im Anschreiben benannte offizielle Name des Mitglieds.

Freiwillige Versicherungen

Durch Systemumstellungen in der BGHW ändern sich auch die Mitgliedsnummern von freiwilligen Versicherungen der Personen, die in Unternehmen des Großhandels und der Lagerei tätig sind.

Darüber hinaus werden bei freiwillig Versicherten, für die mehrere freiwillige Versicherungen bestehen, die Versicherungen unter einer Mitgliedsnummer zusammengefasst.

Diese persönlichen Mitgliedsnummern dürfen nicht für Entgeltmeldungen eventueller Arbeitnehmer im Rahmen des DEÜV-Verfahrens im Datenbaustein Unfallversicherung (DBUV) verwendet werden.

Unternehmer und Ehegattenversicherung im Einzelhandel

Bestehende Versicherungen von Unternehmern und Ehegatten, die bis 31. Dezember 2010 in Unternehmen des Einzelhandels kraft Satzung begründet wurden, sind bisher über die Mitgliedsnummer des Unternehmens erfasst gewesen. Ab dem Beitragsjahr 2013 erhalten diese Versicherungen eine eigene Mitgliedsnummer. Darüber hinaus entfällt ab 2013 die Abgabe eines Nachweises für die geleisteten Arbeitstage im Zusammenhang mit der Entgeltmeldung. Für die Beitragsberechnung ist ab 2013 ausschließlich die Versicherungssumme maßgebend.