Erklärung zur Barrierefreiheit

Diese Erklärung zur Barrierefreiheit (Stand: 17.11.2020) gilt für die aktuell im Internet erreichbare Version dieser Website (www.bghw.de)

Als öffentliche Stelle im Sinne der Richtlinie (EU) 2016/2102 sind wir bemüht, unsere Websites und mobilen Anwendungen im Einklang mit den Bestimmungen des Behindertengleichstellungsgesetzes des Bundes (BGG) sowie der Barrierefreien-Informationstechnik-Verordnung (BITV 2.0) zur Umsetzung der Richtlinie (EU) 2016/2102 barrierefrei zugänglich zu machen.

Stand der Vereinbarkeit mit den Anforderungen

Die Anforderungen der Barrierefreiheit ergeben sich aus §§ 3 Absätze 1 bis 4 und 4 der BITV 2.0, die auf der Grundlage von § 12d BGG erlassen wurde.

Diese Seite (Redaktionssystem: TYPO3) wurde in einem mehrstufigen Verfahren auf die Barrierefreiheit nach BITV-/WCAG durch einen unabhängigen, externen Experten geprüft. Dafür wurden fünf Seiten mit verschiedenen Modulen getestet und das Angebot als „weitgehend konform“ bestätigt. 

Externer Prüfer: Benjamin Grießmann von www.web-4-all.de

 

Welche Teile sind nicht vollständig barrierefrei und wurden mit „teilweise erfüllt“ oder schlechter bewertet?

  • Audiodeskription oder Volltext-Alternative für Videos (1.2.3a) und Audiodeskription für Videos (1.2.5a) – Videos haben keine Audiodeskription und ggf. Volltextalternativen.
  • Datentabellen richtig aufgebaut (1.3.1e) – Alle Tabellen wurden geprüft und mit TH-Elementen nachgebessert.
  • Das eingesetzte Consent Management Tool „Usercentrics“ ist nur eingeschränkt zugänglich. Die Cookie-Einstellungen sind mit Tastatur und assistiven Technologien (Screenreader) nur schwer bedienbar (fehlender Tastaturfokus, nicht beschriftete Schalter, keine Vermittlung von Zuständen)
  • PDF-Dokumente werden ab September 2019 barrierefrei angeboten beziehungsweise schnellstmöglichst durch solche ersetzt. Ältere Dokumente sind nicht barrierefrei, so dass derzeit Formulare noch nicht vollumfänglich in barrierefreier Form bereitstehen. Für PDFs von Publikationen oder Formularen, die uns von Dritten zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt werden, können wir die Barrierefreiheit nicht garantieren.
    Sollten Sie auf ein nicht barrierefreies PDF-Dokument stoßen, nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf barrierefreiheit(at)bghw.de.
  • Es gibt noch keine Inhalte in Deutscher Gebärdensprache, diese sind für den weiteren Ausbau der Seite geplant
  • Die meisten Videos sind mit Untertiteln unterlegt, Videos sind bei YouTube hinterlegt
    Die Videos liegen ohne Audiodeskription und Volltext-Alternative vor.
  • Die Inhalte nach §4 BITV 2.0 sind in Leichter Sprache verfügbar. Der Text der Webseiten zur Erklärung zur Barrierefreiheit, zum Feedback-Mechanismus sowie die Seite "Die BGHW" und das Inhaltsverzeichnis sind noch nicht in Deutscher Gebärdensprache verfügbar. Damit sind diese Webseiten mit dem Erfolgskriterium 1.2.6 (Gebärdensprache) nicht vereinbar.

Die Website verlinkt auf folgende BGHW-Anwendungen, die von der Bewertung ausgeschlossen wurden:

 

Barrierefreiheit auf der meinemedien.bghw.de Subdomain

Die Website auf der Subdomain meinemedien.bghw.de ist wegen der folgenden Unvereinbarkeiten teilweise mit der BITV 2.0 (Verordnung zur Schaffung barrierefreier Informationstechnik nach dem Behindertengleichstellungsgesetz)  vereinbar.

Welche Teile sind nicht barrierefrei?
  • Label für Formulare und Zuordnung von Formular-Labeln nicht konform
  • Die Tastaturbedienbarkeit ist nicht ideal
  • Das eingesetzte Consent Management Tool „Usercentrics“ ist nur eingeschränkt zugänglich. Die Cookie-Einstellungen sind mit Tastatur und assistiven Technologien (Screenreader) nur schwer bedienbar (fehlender Tastaturfokus, nicht beschriftete Schalter, keine Vermittlung von Zuständen)
  • Es gibt bezüglich der Syntaxprüfung keine Errors, aber Warnungen.
  • Die Inhalte nach §4 BITV 2.0 sind derzeit noch nicht in Leichter Sprache verfügbar.

Wir arbeiten an der barrierefreien Umsetzung der oben aufgeführten Punkte und setzen die Regelungen weiter kontinuierlich um.

 

Informationen in Leichter Sprache

Die Inhalte nach §4 BITV 2.0 in Leichter Sprache stehen hier bereit.

Allgemeine Informationen zu Berufsgenossenschaften und den Aufgaben und Leistungen der gesetzlichen Unfallversicherung erhalten Sie im Portal „Leichte Sprache“ der DGUV.

 

Informationen in Deutscher Gebärdensprache (DGS)

Allgemeine Informationen zu den Themen der gesetzlichen Unfallversicherung erhalten gehörlose oder hörgeschädigte Bürger über das Gebärdentelefon der DGUV mittels Videotelefonie im Internet. Sie können einfach, direkt und ohne zusätzliche Software/Downloads dort anrufen. Lediglich ein stationäres oder mobiles internetfähiges Endgerät (z.B. PC, Tablet oder Smartphone) und ein uneingeschränkter Internetzugang werden benötigt. Gehörlose Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beantworten Ihnen gern Ihre Fragen in Gebärdensprache. Das Gebärdentelefon ist von Montag bis Freitag zwischen 8 und 18 Uhr erreichbar.

 

Ausblick

Barrierefreiheit ist uns ein wichtiges Anliegen – wir arbeiten fortlaufend daran die Informationen der Berufsgenossenschaft Handel und Warenlogistik in Bezug auf die digitale Barrierefreiheit fortlaufend weiter zu verbessern.

 

Barriere melden! Feedback zur Barrierefreiheit

Sie möchten uns bestehende Barrieren mitteilen oder Informationen zur Umsetzung der Barrierefreiheit erfragen? Dann können Sie sich gerne bei uns melden.

Berufsgenossenschaft Handel und Warenlogistik 

M5, 7 68161 Mannheim

E-Mail barrierefreiheit(at)bghw.de

 

Schlichtungsverfahren

Beim Beauftragten der Bundesregierung für die Belange von Menschen mit Behinderungen gibt es eine Schlichtungsstelle gemäß § 16 BGG. Die Schlichtungsstelle hat die Aufgabe, Konflikte zwischen Menschen mit Behinderungen und öffentlichen Stellen des Bundes zu lösen.

Sie können die Schlichtungsstelle einschalten, wenn Sie mit den Antworten aus der oben genannten Kontaktmöglichkeit nicht zufrieden sind. Dabei geht es nicht darum, Gewinner oder Verlierer zu finden. Vielmehr ist es das Ziel, mit Hilfe der Schlichtungsstelle gemeinsam und außergerichtlich eine Lösung für ein Problem zu finden.

Das Schlichtungsverfahren ist kostenlos. Sie brauchen auch keinen Rechtsbeistand.

Auf der Internetseite der Schlichtungsstelle finden Sie alle Informationen zum Schlichtungsverfahren. Dort können Sie nachlesen, wie ein Schlichtungsverfahren abläuft und wie Sie den Antrag auf Schlichtung stellen. Sie können den Antrag auch in Leichter Sprache oder in Deutscher Gebärdensprache stellen.

Sie erreichen die Schlichtungsstelle unter folgender Adresse:

Schlichtungsstelle nach dem Behindertengleichstellungsgesetz
bei dem Beauftragten der Bundesregierung für die Belange von Menschen mit Behinderungen
Mauerstraße 53
10117 Berlin

Telefon: 030 18 527-2805
Fax: 030 18 527-2901
E-Mail: info@schlichtungsstelle-bgg.de
Internet: www.schlichtungsstelle-bgg.de

Informationen in Leichter Sprache

Erklärung zur Barriere·freiheit in Leichter Sprache

Auf dieser Internet·seite steht die Erklärung zur Barriere·freiheit von der BGHW in Leichter Sprache.

Die Erklärung zur Barriere·freiheit lesen

Informationen über die BGHW

In diesem Text erklären wir die wichtigsten Informationen über die BGHW in Leichter Sprache.

Zu den Informationen über die BGHW

Informationen über die BGHW Internet·seite

In diesem Text erklären wir in Leichter Sprache den Aufbau von unserer Internet·seite.

So funktioniert die BGHW Internet·seite

Zurück nach oben springen

Feedback zur Barrierefreiheit

Sie möchten uns bestehende Barrieren mitteilen oder Informationen zur Umsetzung der Barrierefreiheit erfragen? Dann können Sie sich gerne bei uns melden.

Oder richten Sie Ihre Anfrage per Kontaktformular an uns:
Kontaktformular