Fachtagung: Vorträge zum Download

Was treibt die Warenlogistik derzeit um? Welche Rolle spielen dabei Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit? Was sind kommende Trends? Um diese und weitere Fragen ging es bei der Fachtagung Sicherheit und Gesundheit in der Warenlogistik vom 13. bis 15. September 2021 in Dresden. Aufgrund der Corona-Pandemie waren die Plätze begrenzt. Auf dieser Seite haben wir für Sie ausgewählte Inhalte festgehalten.

Sicherer in unsicheren Zeiten mittels effizienter Resilienz

Resilienz bezeichnet ganz allgemein die Fähigkeit, Krisen erfolgreich zu bewältigen und daraus gestärkt hervorzugehen. Um dieses Konzept für Systeme und Organisationen praktisch nutzbar zu machen, bedarf es eines Resilience Engineering, in dem die Resilienz eine quantifizierbare Größe wird, die messbar und im Endeffekt auch optimierbar ist. Der Vortrag gibt Einblicke und Anstöße, wie Resilienz erfasst und grundsätzlich - unter Betrachtung der Phasen um eine Krise herum - verbessert werden kann. 

Vortrag von: Prof. Dr. Alexander Stolz (Fraunhofer-Institut für Kurzzeitdynamik)

Lesen Sie hier unser Interview mit Prof. Stolz

Vortrag zum Download

Industrie 4.0, AI und der ganze Rest – wo stehen wir heute?

Die Schlagwörter Industrie 4.0 und AI (deutsch: KI = künstliche Intelligenz) werden seit einigen Jahren in vielen Zusammenhängen gebraucht und auch strapaziert. Der Vortrag gibt zunächst einen Überblick über die unterschiedliche Verwendung dieser Schlagwörter und ihre Bedeutung. Aus verschiedenen Bereichen wird über die technischen Fortschritte in Deutschland und weltweit berichtet.

Vortrag von: Prof. Dr.-Ing Kai Furmans (Karlsruher Institut für Technologie, KIT)

Der Vortrag zum Download erscheint in Kürze.

Bestandsschutz oder Nachrüstungspflicht: Wann verlangt die Betreiberverantwortung, was bei Altanlagen?

Der Vortrag befasst sich mit dem Bestandsschutz im Baurecht und in der Betriebssicherheitsverordnung (BetrSichV) sowie im Haftungsrecht bei Schadensersatzforderungen und Strafverfahren. Er geht auch auf Übergangsfristen bei Normverschärfungen ein. Zahlreiche Gerichtsurteile aus der Praxis werden vorgestellt.

Vortrag von: RA Prof. Dr. Thomas Wilrich (Hochschule München)

Vortrag zum Download

Die neue DGUV Vorschrift 25 "Überfallprävention"

Die DGUV Vorschrift 25 "Überfallprävention" vereint die bisherige UVV Kassen sowie die bisherige UVV Spielhallen. Gleichzeitig erweitert sich der Geltungsbereich auf den Handel. Dabei ist die neue Vorschrift kompakt, modern an Schutzzielen orientiert und anhand der Abläufe beim Umgang mit Bargeld übersichtlich gegliedert. Branchenübergreifend soll mit der neuen Vorschrift das Überfallrisiko reduziert und die Betreuung von Betroffenen verbessert werden.

Vortrag von: Dorothea Kraft (BGHW)

Vortrag zum Download

Gefahrbringende Angriffe auf vernetzte Industriesteuerungen

Die Nachrichten über Angriffe auf vernetzte Systeme in der Industrie reißen seit Jahren nicht ab. Während des Vortrags wurde live demonstriert, wie Angreifende Industrieanlagen sehen. Auf den ersten Blick scheint es ein hoffnungsloser Wettkampf zu sein, doch bei genauer Betrachtung wird deutlich, dass Lösungen längst bereit stehen. Der Vortrag gibt Anregungen, welche einfachen Maßnahmen das Risiko eines schädlichen Angriffs senken und sowohl die Produktion als auch die Sicherheit und Gesundheit der Beschäftigten in vernetzten Systemen schützen.

Vortrag von: Jonas Stein (Institut für Arbeitsschutz der DGUV, IFA)

Vortrag zum Download

Aktuelle Entwicklungen der Prävention der BGHW

Aktuelle Projekte und Forschungsarbeiten sowie neue Angebote aus der Präventionsabteilung der BGHW werden vorgestellt.

Vortrag von: Dr. Wolfgang Uslar (BGHW)

Vortrag zum Download

Datenschutz im Arbeitsschutz

Wie bewegt man sich sicher im Spannungsfeld von Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz einerseits und Datenschutz andererseits?

Der technische Fortschritt sorgt in vielen Industriebereichen für eine größere Verbreitung von adaptiven Arbeitsassistenzsysteme, wie zum Beispiel Datenbrillen oder Wearables. Dadurch können bei betrieblichen Prozessen eine immer größere Menge auch an personenbezogenen Beschäftigtendaten erhoben und ausgewertet werden.

Doch wie muss mit diesen Daten umgegangen werden?

Vortrag von: RA Thomas Britz (lindenpartners)

Vortrag zum Download

Hat auch die Warenlogistik Einfluss auf das Sterben am Stauende?

Ein kleines Virus hat zur Vollbremsung in der neoliberalen Marktwirtschaft geführt. Transportwirtschaft und Warenlogistik haben jedoch bewiesen, dass sie die ihr zugedachten systemrelevanten Aufgaben meistern können. 
Leider konnten dabei die Berufskraftfahrer 2020 nicht vom positiven Trend rückläufiger Todesopfer profitieren. Wenn schwere Lastwagen in Unfälle verwickelt werden, fährt der Tod mit. Trotz moderner Notbremsassistenzsysteme und telemetrischer Stauwarnanlagen stiegen die Todeszahlen bei LKW-Unfällen. 2020 verzeichnet einen traurigen Rekord. Bis Mitte Dezember ließen 47 Fahrer ihr Leben bei Auffahrunfällen. 
Warum ist das so? Klar ist doch, dass kein LKW-Fahrer der Welt absichtlich auf ein Stauende auffährt. 
Der Vortrag zeigt Einflussfaktoren und Möglichkeiten zur Bewusstseinsschärfung von Fahrern und Fahrerinnen auf. Berufskraftfahrer chauffieren bis zu 40 Tonnen Verantwortung und müssen dazu Rede und Antwort stehen können.

Vortrag von: Dieter Schäfer (Polizeidirektor a.D.)

Vortrag zum Download

Beiträge aus den Foren

Dauerbrenner Sturzprävention – Schwerpunkte bei den Unfallursachen und Präventionsansätze

Zwei Drittel der schweren Unfälle (Rentenfälle) bei der BGHW sind Sturz- und Absturzunfälle. In einer detaillierten Unfallauswertung nach einer neuen Methode wurden Schwerpunkte in den Unfallursachen aufgezeigt. Das Forum stellte die Ergebnisse und mögliche Präventionsansätze vor.

Referenten: Peter Liening-Ewert, BGHW; Dr. Christoph Wetzel, BGHW

Rufen Sie hier die Präsentation auf.

Dauerschall im Einzelhandel – Studie zur Lärmbelastung im Textil- und Lebensmitteleinzelhandel

Die Lärmbelastung von Beschäftigten im Textil- und Lebensmitteleinzelhandel wurde im Zeitraum von März bis Oktober 2018 systematisch untersucht. Zum Einsatz kamen personengebundene und ortsfeste Schallpegelmessungen. Es wurden raumakustische Kennwerte bestimmt und Befragungen der Beschäftigten zur psychischen Belastung bei der Arbeit durchgeführt. Die Ergebnisse des Projekts und der Projektbericht in Form eines DGUV-Reports wurden vorgestellt.

Referentin: Kathrin Schwarzmann, BGHW
Referent: Frank Rokosch, BGHW

Rufen Sie hier die Präsentation auf.

Neue Normen für Regalbediengeräte und Stetigförderer

Die für den Bereich der Intralogistik sehr wichtigen Normen EN 528 (Regalbediengeräte), EN 619 (Stetigförderer für Stückgut) und EN 620 (Gurtförderer für Schüttgut) sind überarbeitet worden. Im Forum wurde auf wichtige Änderungen und deren Auswirkungen für Hersteller und Betreiber eingegangen.

Referentinnen: Marieke Kempf, BGHW; Dorothea Kraft, BGHW

Rufen Sie hier die Präsentation auf.

Nachrüstpflicht oder Bestandsschutz? – Beispiele aus der Praxis

In diesem Forum wurde einleitend dargestellt, welche Gesetze, Verordnungen und Normen ggf. eine Nachrüstpflicht auslösen. Anhand von Praxisbeispielen wurde aufgezeigt, wann für Arbeitsmittel eine Nachrüstpflicht oder Bestandsschutz besteht.

Referenten: Thomas Jacob, BGHW und Manuel Weis, BGHW

Rufen Sie hier die Präsentation auf.

"Gefährdungsbeurteilung Online" – Eine Handlungshilfe der BGHW

Der Name ließ es schon vermuten: Die Gefährdungsbeurteilung Online ist ein Online-Tool, das Unternehmen bei der Gefährdungsbeurteilung und Dokumentation unterstützt. Im Forum wurde die Gefährdungsbeurteilung Online mit Ihren grundlegenden Funktionen vorgestellt.

Referentin: Annette Lill, BGHW

Rufen Sie hier die Präsentation auf.

Gütesiegelverfahren – Gesund mit System

„Gesund mit System“ ist ein Gütesiegelverfahren der BGHW zur Beratung und Begutachtung eines Betrieblichen Gesundheitsmanagements (BGM).  In diesem Forum lernten Sie den mehrstufigen Gütesiegelaufbau (Bronze, Silber, Gold) sowie das Vorgehen kennen. Zudem erfuhren Sie durch die praktische Anwendung unseres speziell entwickelten Management-Planspiels, wie Sie den systematischen Aufbau Ihres BGMs angehen können. Sie erprobten in der Simulation die aktive Einbindung aller wichtigen Akteure aus dem Bereich Sicherheit & Gesundheit, insbesondere der Geschäftsleitung und der Führungskräfte, in die Strukturen und Prozesse des BGMs.

Referenten: Wolfgang Stolz, BGHW; Philip Schlender, BGHW

Rufen Sie hier die Präsentation auf.

Forschungsergebnisse des Projektes "Exo@work" – Leitfaden zur Evaluation von Exoskeletten

Im Rahmen eines Projektes wurden die Wirksamkeit von Exoskeletten im betrieblichen Einsatz sowie deren Auswirkungen auf die Beschäftigten, insbesondere hinsichtlich der Sicherheit und Gesundheit der Versicherten, untersucht. Ziel des Projektes Exo@work war die Entwicklung eines Leitfadens zur Evaluation von Exoskeletten als Handlungshilfe für die Arbeitswelt. In diesem Forum wurden die Forschungsergebnisse vorgestellt.

Referentin: Viktoria Edwards, Leopold-Franzens-Universität Innsbruck
Referent: Ralf Schick, BGHW

Rufen Sie hier die Präsentationen

auf.

Forschungsergebnisse Datenbrille – Handlungsanleitung für Unternehmen und Aufsichtspersonal

Darstellung der Ergbnisse einer Markt- und Literaturrecherche sowie einer Feld- und Laborstudie. Dieses Forum bot eine Handlungsanleitung als Hilfestellung für Unternehmen und Aufsichtspersonen.

Referentin: Marieke Kempf, BGHW
Referent: Prof. Dr. Ulrich Hartmann, Hochschule Koblenz

Rufen Sie hier die Präsentation auf.

Zurück nach oben springen

Ihr Kontakt zu uns

Wir freuen uns auf Ihre Anfrage!

Fachbereich Handel und Logistik

Telefon:
0621 183-5927 und 0621 183-5929

E-Mail:
fachtagung(at)bghw.de

Oder richten Sie Ihre Anfrage per Kontaktformular an uns:
Kontaktformular