Gütesiegelverfahren: Gesund mit System

Gehen Sie mit uns den Weg zu einem erfolgreichen und nachhaltigen Betrieblichen Gesundheitsmanagementsystem – mit dem Gütesiegelverfahren „Gesund mit System“.

Das Verfahren

Das Gütesiegelverfahren „Gesund mit System“ ist ein Verfahren zur Beratung und Begutachtung eines Betrieblichen Gesundheitsmanagements (BGM). Je nach Umsetzung der BGHW-Qualitätskriterien „Gesund mit System“ kann ein BGM der Gütesiegelstufen Bronze, Silber oder Gold bescheinigt werden. Das Verfahren ermöglicht somit die Umsetzung der Kriterien in erreichbaren und aufeinander aufbauenden Schritten. Jedes Unternehmen kann dort abgeholt werden, wo es steht. Die für jede Stufe entwickelten Qualitätskriterien werden bei einer Begutachtung im Unternehmen durch speziell qualifizierte Aufsichtspersonen (GmS-Beauftragte) der BGHW überprüft.

Die Praxishilfen

Zur Unterstützung der Umsetzung der Qualitätskriterien „Gesund mit System“ wurden im Rahmen des Gütesiegelverfahrens verschiedene Praxishilfen entwickelt.

Grafik. Beschreibung. Kreislauf von Analyse bis Handeln verbessern
  • Der Selbstcheck „Gesund mit System“ dient der Bewertung und gibt einen ersten Überblick über den Status quo des BGMs im Unternehmen.
     
  • Die Arbeitsmappe „Gesund mit System“ dient der Umsetzung eines BGMs. Diese enthält zusätzlich zu den Qualitätskriterien praxisorientierte Leitfragen und Umsetzungsbeispiele und unterstützt damit den Aufbau oder die Weiterentwicklung des BGMs.
     
  • Das haptische und interaktive Managementtool „Gesund mit System“ zur Darstellung, Planung und Simulation eines BGMs. Das Managementtool veranschaulicht das BGHW-Grundverständnis zum BGM, integriert verschiedene Akteurinnen und Akteure, besonders die Führungskräfte, sowie verschiedene Erfolgsfaktoren. Barrieren, Wechselwirkungen und Handlungsbedarfe im BGM werden direkt sichtbar und Lösungsstrategien können entwickelt werden. Das Unternehmen wird zur Einsatzweise des Managementtools „Gesund mit System“ im Rahmen des Gütesiegelverfahrens beraten und kann dieses im weiteren Verfahren eigenständig einsetzen.

Die Qualifizierung Betriebliche/r Gesundheitsmanager/in „Gesund mit System“

Die Umsetzung der Qualitätskriterien „Gesund mit System“ kann durch die Teilnahme an der überarbeiteten BGHW-Qualifizierung „Betriebliche/r Gesundheitsmanager/in Gesund mit System“ auf den Weg gebracht und dadurch deutlich erleichtert werden.

In der modularen Qualifizierung wird der Aufbau wichtiger Rahmenbedingungen für BGM insbesondere durch die verpflichtend aktive Einbindung der Führungsebenen fokussiert. In den 4-monatigen Transferphasen zwischen den drei Präsenzmodulen kommen die im Seminar erworbenen Kenntnisse und Kompetenzen direkt dem Aufbau und der Weiterentwicklung des BGMs zunutze.  Durch diese transferfokussierte Ausrichtung der Qualifizierung wird zusätzlich die betriebliche Kompetenz im Bereich „Organisation von Gesundheit im Betrieb“ gefördert.

Während der Qualifizierung werden die Qualitätskriterien bearbeitet, so dass nach erfolgreichem Abschluss die Voraussetzungen zum Einstieg in das Gütesiegelverfahren „Gesund mit System“ (Bronze) vorliegen.

Begleitende Qualifizierung

Grafik über den Modulaufbau des Gütesiegelverfahrens "Gesund mit System"

Interesse? Sprechen Sie die für Ihr Unternehmen zuständige Aufsichtsperson der BGHW an.“

Symbol für Zusammenfassung des nachfolgenden Seiteninhalts

Services und Downloads

Weiterführende Links und Inhalte

Zurück nach oben springen

Ihr Kontakt zu uns

Wir freuen uns auf Ihre Anfrage!

Gütesiegel BGHW

Schreiben Sie an

E-Mail:
guetesiegel(at)bghw.de

Servicetelefon der Prävention

Wenn Sie Fragen rund um Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz haben, können Sie sich Montag bis Freitag zwischen 8 und 18 Uhr an die Servicenummern der Prävention der BGHW wenden.

E-Mail:
praevention(at)bghw.de

Oder richten Sie Ihre Anfrage per Kontaktformular an uns:
Kontaktformular