Unsere Leistungen für Sie

Wir handeln nach dem Grundsatz „Reha vor Rente“. Er bedeutet: Wir nutzen alle geeigneten Mittel, um Versicherte nach einem Arbeitsunfall, Wegeunfall oder einer Berufskrankheit möglichst schnell wieder zurück in ein selbstbestimmtes Leben zu begleiten. Rehabilitation verstehen wir als einen ganzheitlichen Prozess. Wir bieten "Alles aus einer Hand", von der medizinischen Erstversorgung, über unser Reha-Management und die Wiedereingliederung in den Beruf, bis hin zu verschiedenen Leistungen zur sozialen Teilhabe sowie Geldleistungen.

Frühe Intervention als Erfolgsrezept

Je früher die Rehabilitation nach einem Unfall oder einer Berufskrankheit beginnt, desto größer ist die Chance auf Erfolg. Nach einem schweren Unfall besuchen unsere Rehabilitationsberaterinnen und -berater Betroffene bereits während der stationären Behandlung und besprechen mögliche Leistungen und Perspektiven. In einigen Kliniken gibt es zudem eigens Sprechtage der Berufsgenossenschaft.

 

Individuell abgestimmte Rehabilitation

Gemeinsam mit allen Beteiligten planen wir die erforderlichen Rehabilitationsmaßnahmen. Dabei entscheiden wir individuell und passgenau und berücksichtigen dabei – soweit wie möglich – die Bedürfnisse der Betroffenen. Hierzu nutzen wir moderne Profiling- und Assessmentinstrumente als präzise Ermittlungsinstrumente.

Heilverfahren und Rehabilitation

Eine optimale medizinische Versorgung ist die Grundlage für eine erfolgreiche Rehabilitation.

Zu Heilverfahren und Rehabilitation

Teilhabe am Arbeitsleben

Die Rückkehr in den Beruf steht im Mittelpunkt der Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben.

Zur Teilhabe am Arbeitsleben

Soziale Teilhabe

Mit unseren Leistungen zur sozialen Teilhabe ermöglichen wir Betroffenen mit bleibenden Behinderungen die Teilnahme am gesellschaftlichen und kulturellen Leben.

Zur sozialen Teilhabe

Geldleistungen und Entschädigungen

Entgeltersatzleistungen sind zum Beispiel Verletztengeld und Übergangsgeld. Darüber hinaus können Entschädigungsleistungen erbracht werden.

Zu Geldleistungen und Entschädigungen

Leistungen für Hinterbliebene

Nach tödlichen Arbeitsunfällen oder tödlich verlaufenden Berufskrankheiten sichern wir die Hinterbliebenen mit finanziellen Leistungen ab.

Zu Leistungen für Hinterbliebene

Hilfe nach einem Ereignis mit psychischer Belastung

Das Erleben eines Gewaltereignisses auf der Arbeit kann ein schweres Trauma nach sich ziehen. Wir unterstützen mit psychologischer Soforthilfe.

Zur Hilfe bei traumatischen Ereignissen

Ansprechstelle für Rehabilitation (§12 SGB IX)

Die „Ansprechstelle“ berät Menschen, die behindert oder von Behinderung bedroht sind.

Zur Ansprechstelle

Zurück nach oben springen

Ihr Kontakt zu uns

Sie haben Fragen zu den Leistungen der BGHW? Wir helfen Ihnen weiter.

Arbeitsunfälle und Berufskrankheiten

Telefon:
0228 5406-8000

Fax:
0228 5406-65499

E-Mail:
reha(at)bghw.de

Konkrete Fragen zu einem Versicherungsfall

Sie haben eine konkrete Frage zu einem Versicherungsfall? Zur Klärung bitten wir Sie uns direkt anzurufen. Wir freuen uns auf Ihren Anruf unter der Direktwahl auf Ihrem Anschreiben.

Ihren Ansprechpartner finden Sie auch in unserer Ansprechpartnersuche

Oder richten Sie Ihre Anfrage per Kontaktformular an uns:
Kontaktformular