Raubüberfall

Raubüberfälle bei der Arbeit sind traumatische Erlebnisse für die Betroffenen. Da sie als Arbeitsunfall eingestuft werden, ist die Berufsgenossenschaft nach solch einem Ereignis für die Versicherten da.

Ein Überfall an der Kasse, beim Geldtransport zur Bank oder im Warenlager – immer wieder kommt es bei der Arbeit zu Raubüberfällen. Die Beschäftigten werden unmittelbar bedroht, fühlen sich hilflos und dem Ereignis schutzlos ausgeliefert. Die Folgen können nicht nur körperliche Verletzungen sein, sondern vor allem auch seelische Schäden, die langfristig zu psychischen Erkrankungen führen können. Hier greift der Versicherungsschutz der Berufsgenossenschaft Handel und Warenlogistik, da Raubüberfälle zu den Arbeitsunfällen gehören. 

Sie wollen einen Raubüberfall melden?

Um nach einem Raubüberfall bei körperlichen und seelischen Verletzungen schnell zu helfen, benötigt die Berufsgenossenschaft die unmittelbare Meldung durch das Unternehmen.

Raubüberfall melden

Symbol mit einem Ausrufezeichen

Das könnte Sie ebenfalls interessieren - verwandte Themen und Inhalte

Hilfe nach einem Ereignis mit psychischer Belastung

Das Erleben eines Gewaltereignisses auf der Arbeit kann ein schweres Trauma nach sich ziehen. Wir unterstützen mit psychologischer Soforthilfe.

Zurück nach oben springen

Ihr Kontakt zu uns

Sie haben allgemeine Fragen zu Raubüberfallen? Wir helfen Ihnen weiter.

Allgemeine Fragen zum Versicherungsschutz

 

 

Telefon:
0228 5406-8000

Fax:
0228 5406-65499

E-Mail:
reha(at)bghw.de

Oder richten Sie Ihre Anfrage per Kontaktformular an uns:
Kontaktformular