Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Arbeitsmedizinische Vorsorge

Informationen zur Arbeitsmedizinischen Vorsorge

Beschäftigte können bei der Arbeit vielen Gefährdungen ausgesetzt sein.  Gesundheitsgefährdungen sind durch  technische,  organisatorische Arbeitsschutzmaßnahmen und gegebenenfalls durch den Einsatz persönlicher Schutzausrüstungen möglichst zu vermeiden. Trotzdem kann unter Umständen eine Gefährdung durch biologische, chemische oder physikalische Einwirkungen nicht ausgeschlossen werden. Arbeitsmedizinische Vorsorge ist ein Bestandteil des Arbeits- und Gesundheitsschutzes nach dem Arbeitsschutzgesetz. Sie hat das Ziel, Versicherten über die Gesundheitsrisiken aufzuklären; arbeitsbedingte Erkrankungen zu verhindern oder frühzeitig zu erkennen.

Jeder Arbeitgeber ist zur gesundheitlichen Fürsorge gebenüber seiner Beschäftigten verpflicht.

Arbeitsmedizinische Vorsorgeuntersuchungen werden vom Betriebsarzt auf der Grundlage diverser Gesetz, der Verordnung zur arbeitsmedizinischen Vorsorge und von BG-Vorschriften erbracht. Bei bestimmten gefährdenden Tätigkeiten oder Einwirkungen (zum Beispiel bei Lärm- und Staubbelastung) werden spezielle arbeitsmedizinische Vorsorgeuntersuchungen durchgeführt.

 

Diesen Beitrag teilen
Diesen Beitrag teilen