Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Betriebsanweisungen

Betriebsanweisungen helfen, Unfälle und Gesundheitsgefahren beim Einsatz von Maschinen oder bei der Verwendung von gefährlichen Arbeitsstoffen zu vermeiden. Sie regeln das Verhalten im Betrieb sowie im Notfall und sind Grundlage für Unterweisungen.

Grundsätzliche haben technische Schutzmaßnahmen Vorrang vor organistorischen Maßnahmen. Gefährdungen am Arbeitsplatz können aber nicht immer  durch technische Schutzmaßnahmen oder durch eine Änderung des Arbeitsverfahrens unterbunden werden. In diesem Fall muss auf das sicherheitsgerechte Verhalten der Beschäftigten hingewirkt werden. Dazu gehören organisatorische Maßnahmen, die Bereitstellung Persönlicher Schutzausrüstung sowie die Unterweisung und Information der Beschäftigten. Betriebsanweisungen sind dabei ein sehr wichtiges Instrument.

Informationen zu Betriebsanweisungen

Betriebsanweisungen werden nach einem vorgegebenen praxisgerechten Aufbau erstellt.
Der Aufbau der Betriebsanweisungen für Arbeitsmittel und Gefahrstoffe orientiert sich an fünf Fragen

  • Wer wird angesprochen?
  • Was soll geregelt werden?
  • Warum ist die Regelung nötig?
  • Wie verhält man sich richtig, wie soll verfahren werden?
  • Wer ordnet an?

Beispielsweise bilden die betriebliche Gefährdungsbeurteilung und die Bedienungsanleitungen der Hersteller der Arbeitsmittel die Grundlage, um Gefährdungen beim Umgang mit Arbeitsmitteln zu erfassen, zu bewerten und die erforderlichen Schutzmaßnahmen festzulegen. Die Betriebssicherheitsverordnung definiert Arbeitsmittel als Werkzeuge, Geräte, Maschinen oder Anlagen, die für die Arbeit verwendet werden

Wichtig ist dabei, dass die Betriebsanweisungen betriebsspezifisch erarbeitet werden und durch die Unterschrift des Unternehmers/Vorgesetzten für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter verbindlich werden. Sie sind somit auch arbeitsrechtlich von Bedeutung. 

Aktualisierung

Bei Änderungen zum Beispiel der betrieblichen Abläufe sind die Betriebsanweisungen anzupassen. Deshalb müssen die Betriebsanweisungen regelmäßig, in der Regel jährlich überprüft werden.

Muster-Betriebsanweisungen

Die Muster-Betriebsanweisungen der BGHW unterstützen Sie bei der Erstellung Ihrer eigenen, individuell an den Betrieb angepassten Betriebsanweisungen. Sie enthalten bereits wesentliche Inhalte, müssen aber auf jeden Fall an die betrieblichen Verhältnisse angepasst werden.

Für den Inhalt ist der Unternehmer verantwortlich.

Wichtig: Erst nach der Unterschrift des Unternehmers/Vorgesetzten wird die Betriebsanweisung verbindlich.

Die Muster-Betriebsanweisungen und Blankovorlagen finden Sie im Kompendium Arbeitsschutz. Diese können mit MS-Word bearbeitet werden.

Symbolbibliothek

Das Kompendium Arbeitsschutz beinhaltet auch eine Symbolbibliothek für die Erstellung und Anpassung Ihrer individuellen Betriebsanweisungen.

Diesen Beitrag teilen
Diesen Beitrag teilen