Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Sie sind hier: Startseite / Arbeitsschützer / Prävention von A-Z / M-S / Raubüberfall

Raubüberfall

Informationen zur Prävention von Raubüberfällen, zur Akutintervention nach einem Raubüberfall, Medien, Arbeitshilfen und Statistiken - wie sie sich schützen.

Eine Hand hält ein Bündel Geldscheine.Gewaltereignisse, wie beispielsweise Raubüberfälle, sind für die Betroffenen durch die unmittelbare Bedrohung von Leib und Leben sowie das Gefühl der Hilflosigkeit und des völligen Ausgeliefertseins extrem belastende Ereignisse, die nicht selten zu einer psychischen Verletzung/Beeinträchtigung bis hin zur manifesten psychischen Erkrankung führen, auch ohne dass Betroffene eine körperliche Verletzung erlitten haben. Ausfallzeiten im Betrieb, mit häufig erheblichen Kosten für das Unternehmen, können dann die Folge sein.

Ziel muss es daher sein,

  • Raubüberfälle so gut wie möglich zu verhindern,
  • für den Fall des Falles gerüstet zu sein,
  • nach einem Raubüberfall den Opfern möglichst schnell wirksame Hilfe anzubieten und kompetent zu beraten.

Was das Unternehmen, aber auch jede/jeder Einzelne tun kann und welche Hilfen und Leistungen die BGHW anbietet, ist hier zusammengestellt.

 

Psychische Belastungen

Informationen zur psychischen Belastung bei Raubüberfällen

weiterlesen

Prävention von Raubüberfällen

Informationen zur Prävention von Raubüberfällen

weiterlesen

Überfallmeldung

Informationen, wie und an wen die Überfallmeldung erfolgen sollte

weiterlesen

Betreuung nach einem Raubüberfall

Statistik

Statistiken zum Thema Raubüberfall

weiterlesen