Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

In meinem Betrieb haben sich seit Jahren keine Unfälle ereignet, die Unfallgefahr ist gering – warum wird jetzt dennoch die Gefahrklasse angehoben?

Die Gefahrklasse ist nicht Ausdruck des Risikos eines einzelnen Betriebes, sondern - im Sinne des Solidarprinzips - der ganzen Tarifstelle. Steigt in einem Gewerbezweig das Verhältnis zwischen Aufwendungen und den gezahlten Arbeitsentgelten / Versicherungssummen, steigt für alle Betriebe dieser Gefahrengemeinschaft die Gefahrklasse und voraussichtlich damit der Beitrag.

Im Beitragsausgleichsverfahren wird die individuelle Unfallbelastung der Unternehmen berücksichtigt und kann bei entsprechend niedriger Unfallbelastung zu Beitragsnachlässen führen.

Diesen Beitrag teilen
Diesen Beitrag teilen