Gefährdungsbeurteilung: Handlungshilfen

Unsere Handlungshilfen erleichtern Ihnen den Einstieg, die Durchführung und die Dokumentation der Gefährdungsbeurteilung in Ihrem Betrieb.

Hand auf’s Herz: Eine Gefährdungsbeurteilung ist nicht nebenbei erstellt. Doch die Arbeit, die Sie in eine gute Gefährdungsbeurteilung investieren, zahlt sich mehrfach aus. Sie kommen nicht nur Ihrer gesetzlichen Pflicht als Unternehmer oder Unternehmerin nach. Sie sorgen für sichere und gesunde Arbeitsplätze in Ihrem Betrieb, für motivierte und engagierte Beschäftigte und für weniger Fehlzeiten aufgrund von Arbeitsunfällen und Berufskrankheiten.

Nutzen Sie für alle Schritte Ihrer Gefährdungsbeurteilung unsere Handlungshilfen:

Gefährdungsbeurteilung Online

Wir möchten Sie bei der Durchführung der Gefährdungsbeurteilung unterstützen. Nutzen Sie das kostenlose Angebot Ihrer BGHW und führen Sie die Gefährdungsbeurteilung Online durch.

Zur Gefährdungsbeurteilung Online

PegA-Programm (Psychische Belastung erfassen – gesunde Arbeit gestalten)

Unsere Handlungshilfe „PegA“ hilft Ihnen bei der Erfassung der psychischen Belastung in der Gefährdungsbeurteilung.

Zum PegA-Programm

Gefährdungsbeurteilung kompakt

Für den ersten Überblick über die wichtigsten Gefährdungen in Ihrer Branche: Unsere Gefährdungsbeurteilung kompakt

Zur Gefährdungsbeurteilung kompakt

Besuchen Sie hierzu auch das Kompendium Arbeitsschutz

zum Kompendium Arbeitsschutz

Symbol für Achtung

Ihr Kontakt zu uns

Sie haben Fragen zur Gefährdungsbeurteilung? Wir helfen Ihnen weiter.

Servicetelefon der Prävention

Wenn Sie Fragen rund um Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz haben, können Sie sich Montag bis Freitag zwischen 8 und 18 Uhr an die Servicenummern der Prävention der BGHW wenden.

E-Mail:
praevention(at)bghw.de

Allgemeine Fragen zur Gefährdungsbeurteilung

Bei grundsätzlichen Fragen zur Gefährdungsbeurteilung schreiben Sie an

E-Mail:
gefaehrdungsbeurteilung(at)bghw.de

Oder richten Sie Ihre Anfrage per Kontaktformular an uns:
Kontaktformular