Bewusst abschalten

Es klingt paradox: Wer erfolgreicher sein will, sollte öfter einmal nichts tun. Denn nach einer Pause oder einem Innehalten können wir uns gestärkter und konzentrierter einer Sache widmen. Es geschehen weniger Fehler und Unfälle. Doch nichts zu tun ist gar nicht so leicht wie es klingt. Neu im Blog.

Höher, schneller, weiter: Nicht nur im Beruf, auch in der Freizeit streben immer mehr Menschen danach, sich selbst zu optimieren. Das kann Folgen für die psychische Gesundheit haben, wie die steigenden Arbeitsunfähigkeits-Zahlen der Krankenkassen im Bereich der psychischen Erkrankungen seit Jahren zeigen.  Im neuen Blogbeitrag „Mehr „Nichts“ wagen“ aus unserem Blog „Ich gebe alles für die Null“ geben wir fünf Tipps, wie es gelingt, öfter einmal bewusst abzuschalten.

Diesen Beitrag teilen
Diesen Beitrag teilen