Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

BG-Beitrag: Stabiler Beitragsfuß

Beitragsbescheide sind versandt - Beitragsfuß nach Entgelten leicht gesenkt
BG-Beitrag: Stabiler Beitragsfuß

© Christopher Rynio - Fotolia.com

 

Der Beitragsfuß für den Beitrag nach Entgelten konnte auf 2,10 gesenkt werden. Der Vorstand der BGHW hat in seiner Sitzung am 10. April 2019 die Beitragsfüße wie folgt festgesetzt:

 

 

  • Beitrag nach Gefahrtarif*:
    Eigenumlage: 3,64 EUR
    Lastenverteilung nach Neurenten (LVN): 0,25 EUR

    Der Beitrag nach Gefahrtarif hat in Summe einen Beitragsfuß von 3,89 EUR (Vorjahr: 3,89 EUR).
  • Beitrag nach Entgelten
    Lastenverteilung nach Entgelten (LVE): 2,10 EUR (Vorjahr: 2,18 EUR)

*pro 1.000 EUR Entgelt und Gefahrklasse 1

Zur Erläuterung

Der Beitrag nach Gefahrtarif deckt im Umlageverfahren die Ausgaben für die gesetzlichen Aufgaben des vergangenen Jahres. Einen Gewinn darf die BGHW dabei nicht erzielen. Dieser Beitrag ist von allen Unternehmen zu leisten. Neben dieser sogenannten Eigenumlage wird im Rahmen des Beitrags nach Gefahrtarif seit dem Jahr 2008 auch die Lastenverteilung nach Neurenten (LVN) erhoben und ab diesem Jahr als eigene Position im Beitragsbescheid ausgewiesen. Weitere Informationen zur Lastenverteilung zwischen den Berufsgenossenschaften erhalten Sie hier.

Der Beitrag nach Entgelt fließt gänzlich in einen „Solidartopf“ (Lastenverteilung zwischen den Berufsgenossenschaften) und ist nur von Unternehmen zu zahlen, deren Gesamtbruttoarbeitsentgelt über 219.500 EUR liegt. Es handelt sich um ein gesetzlich vorgeschriebenes Verfahren, welches die Verteilung von Rentenlasten zwischen den Berufsgenossenschaften regelt.  

Mehr Informationen:

Beitragsumlage

Umlagerechnung 2018

Fragen und Antworten zum Beitragsbescheid 2018 sowie

in der aktuellen Ausgabe der BGHW aktuell 2/19. Das Heft wird in Kürze versandt.

Diesen Beitrag teilen
Diesen Beitrag teilen