Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Mehr Sicherheit bei Kippunfällen

Mehr Sicherheit bei Kippunfällen

Drei tödlich verunglückte Fahrer pro Jahr verzeichnet die BGHW im Schnitt bei Kippunfällen mit Gabelstaplern. Die Ursache: Der Fahrer hatte den Beckengurt nicht angelegt. Beim Kippen wurde er vom Fahrersitz geschleudert und unter dem Fahrzeug eingequetscht – mit tödlichen Folgen. Unfälle wie diese könnten leicht verhindert werden, wenn die Stapler mit effektiveren Rückhalteeinrichtungen ausgerüstet wären, zum Beispiel Bügeltüren oder Klapptüren mit Netzen.

Die Kosten von circa 1000 Euro halten viele Unternehmen bisher davon ab, ihre Stapler mit diesen Systemen aus- beziehungsweise nachzurüsten. Um diese sichere Technik zu fördern, möchte die BGHW Unternehmen finanziell bei der Anschaffung von Bügel- oder Klapptüren unterstützen. Gefördert werden die Zusatzausstattung beim Neukauf und die Nachrüstung eines Staplers mit maximal 400 Euro. Auch bei Leasinggeräten wird der monatliche Mehrpreis übernommen.

Weitere Informationen zum Förderprogramm erteilt der Fachbereich Handel und Logistik. E-Mail:

Diesen Beitrag teilen
Diesen Beitrag teilen