Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Unser Angebot - Ihre Vorteile

Wichtig: Wenn Sie unser Angebot nicht annehmen und die gesetzlich geforderten Kenntnisse nicht persönlich erwerben möchten, sind Sie verpflichtet, die vorgeschriebene Regelbetreuung zu veranlassen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Sie werden festgestellt haben, dass von Unternehmerinnen und Unternehmern viel gefordert wird, wenn es um Arbeitssicher­heit und Gesundheitsschutz geht. Die BGHW lässt Sie mit diesen Verpflichtungen nicht allein.

Mit dem Fernlehrgang „Arbeitssicherheit & Gesundheitsschutz“ bietet die BGHW ihren Mitgliedern eine einfache kosten- und zeitsparende Möglichkeit, die gesetzlichen Verpflichtungen zu erfüllen – unter Berücksichtigung der Besonderheiten der Mitgliedsunternehmen.

Neben Tipps und Anregungen liefern wir Ihnen auch „kostenlos“ und „frei Haus“ das Wissen, um in Ihrem Betrieb selbst entscheiden zu können, wann und in welchem Umfang Sie fachliche Unterstützung benötigen. Der erfolgreiche Abschluss des Fernlehrgangs ist die zwingende Voraussetzung, um die alternative bedarfsorientierte Betreuung wählen zu können.

Sparen Sie Zeit und Geld und nehmen Sie am Fernlehrgang „Arbeitssicherheit & Gesundheitsschutz“ teil! Ihre Vorteile auf einen Blick:

  • Kostenlose Teilnahme
  • Freie Zeiteinteilung
  • Eigenes Lerntempo
  • Persönliche Beratung
  • Direkter Einstieg in die gesetzlich geforderte Gefährdungsermittlung und -beurteilung 

Warum Sie dieses Angebot annehmen sollten?

Als Unternehmerin und Unternehmer sind Sie gewohnt, Vermarktungschancen und Käuferverhalten einzuschätzen sowie Kosten und Nutzen gegeneinander abzuwägen. Auch beim Fernlehrgang haben Sie es mit Investitionen und Gewinnen zu tun. Sie bestimmen die Richtung in Ihrem Betrieb, tragen aber auch das Risiko, wenn etwas schief geht.

Apropos Risiko: Fallen Ihnen auf Anhieb alle Kosten ein, die ein Arbeitsunfall in Ihrem Betrieb verursachen könnte? Wir haben einige mögliche Posten als Anregung zum Nachdenken aufgelistet:

  • Lohnfortzahlung
  • Kosten für Ersatzkraft
  • Reparatur- und Wiederbeschaffungskosten
  • Zeitraubendes Ausfüllen von Formularen
  • Verlust von Kunden
  • Höhere Beiträge an die Berufsgenossenschaft
  • Bußgelder
  • Gerichts- und Anwaltskosten

Bei einem Arbeitsunfall tragen Sie als Unternehmerin und Unternehmer nicht nur die Kosten, sondern auch die soziale Verantwortung. Damit es erst gar nicht zu einem Arbeitsunfall kommt, sehen das Arbeitsschutzgesetz und die Unfallverhütungsvorschriften vor, dass Sie in Ihrem Betrieb eine Gefährdungsbeurteilung durchführen. Mit dem Fernlehrgang  machen Sie schon den Anfang und beschäftigen sich mit Unfallgefahren und geeigneten Schutzmaßnahmen.

Zum Beispiel mit folgenden Überlegungen:

  • Wie ist es um die „Aufstiegsmöglichkeiten“ in meinem Betrieb bestellt?
  • Werden stets sichere Leitern und Tritte benutzt?
  • Bestehen Stolper-, Sturz- oder Rutschgefahren?
  • Wissen meine Beschäftigten, wie sie Ware sicher transportieren und wie sie sich bei Notfällen wie Brand, Unfall oder Raubüberfall verhalten müssen?

Wenn Sie den Fernlehrgang erfolgreich abschließen, beweisen Sie Sicherheits- und Verantwortungsbewusstsein. Sie investieren Zeit und Energie, um die Arbeitssicherheit und den Gesundheitsschutz in Ihrem Betrieb zu verbessern und tragen wesentlich dazu bei, Arbeitsunfälle und berufsbedingte Erkrankungen zu vermeiden. Und davon profitiert schließlich die gesamte Gemeinschaft der BGHW-Mitglieder – das heißt jedes einzelne Unternehmen.

Die Gefährdungsbeurteilung hilft Unfälle und ihre Folgekosten zu vermeiden. Denn: Vorbeugen ist besser als zahlen!

Diesen Beitrag teilen
Diesen Beitrag teilen