TS 20: Raubüberfälle und Ladendiebstahl, Präventionsmaßnahmen

2019 gab es am Arbeitsplatz über 10.000 Unfälle die durch Gewalt, Angriffe oder Bedrohung von betriebsfremden Personen ausgingen. Die Tendenz dieser Unfälle ist seit Jahren steigend. Das Seminar zeigt Ihnen auf, wie Sie präventiv handeln können und wie Sie während und nach einem solchen Unfall reagieren sollten.

Das Wichtigste auf einen Blick

Zielgruppe: Unternehmer/innen, Geschäftsführer/innen, Führungskräfte, Betriebsräte und Fachkräfte für Arbeitssicherheit

Veranstaltungsdauer: 3 Tage

 

Jetzt anmelden

Symbol für Achtung

Kompetenzen

Die Teilnehmenden können durch Informationen zum Überfallgeschehen im Einzelhandel risikobehaftete Betriebsabläufe identifizieren und geeignete Sicherheitsmaßnahmen für die betriebliche Praxis entwickeln. Sie sind in der Lage geeignete Maßnahmen für die Erstbetreuung Betroffener zu initiieren und anzuwenden. Die Kenntnis geeigneter Maßnahmen zur Prävention von Ladendiebstahl sowie dem deeskalierenden und rechtssicheren Umgang mit verdächtigen Personen bietet u.a. Hilfestellung bei betrieblichen Unterweisungen.

Themen

  • Zahlen und Fakten zum Überfallgeschehen im Handel
  • Raubüberfälle verhindern: Geeignete Präventionsmaßnahmen
  • Reaktionen Betroffener nach einem Überfallereignis
  • Betriebliche Erstbetreuung nach einem Raubüberfall: Organisationsmöglichkeiten, Ablauf und Kommunikation mit den Betroffenen
  • Nachsorgeprogramm der BGHW
  • Ladendiebstahl: Präventionsmaßnahmen und der deeskalierende sowie rechtssichere Umgang mit verdächtigen Personen.

Dieses Seminar wird in Zusammenarbeit mit Referenten/innen aus dem Polizeidienst durchgeführt.

Symbol mit einem Ausrufezeichen

Fragen zu Seminaren

Wir freuen uns auf Ihre Anfrage!

Seminare

Sie haben Fragen zur Seminaranmeldung oder zum Seminarangebot?

Telefon:
0228 5406-5820

E-Mail:
ausbildung(at)bghw.de

Oder richten Sie Ihre Anfrage per Kontaktformular an uns:
Kontaktformular